Neue Corona-Regeln

NRW schafft Inzidenzstufe 3 vorerst ab

30. Juli 2021 - 18:13 Uhr

Die Landesregierung setzt die höchste regionale Inzidenzstufe für drei Wochen aus.

Wo wegen steigender Corona-Zahlen wieder strengere Maßnahmen gelten würden, bleibt jetzt alles beim Alten. Davon profitieren auch Gastronomen aus Solingen, wie zum Beispiel Mehmet Ates. Der Geschäftsführer eines türkischen Restaurants ist erleichtert: "Wenn es nicht so gewesen wäre, müssten wir ziemlich viel umplanen. Unsere Reservierungsbücher sind voll. Wir müssten dann den ganzen Gästen wieder absagen."

Weniger Krankenhauspatienten

Aufgrund der niedrigen Zahl schwerer Krankheitsverläufe wird die bundesweite Inzidenzstufe 3 in NRW bis zum 19. August ausgesetzt. Das hat die Landesregierung entschieden. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann verteidigt die Entscheidung: "Insbesondere vor dem Hintergrund der Situation in den Krankenhäusern ist das gut verantwortbar und geboten." Für den Fall der Fälle hat der Minister auch einen Notfallplan: "Im Falle dynamischer Ausbruchsgeschehen haben wir zudem jederzeit die Möglichkeit, auf lokaler Ebene strengere Coronaschutzmaßnahmen durchzusetzen."

SPD: „Entscheidung ist grundlegend falsch“

Kritik kommt von der SPD im nordrhein-westfälischen Landtag. Der Fraktionsvorsitzende Thomas Kutschaty hält nichts von der Entscheidung der Landesregierung. Sie sei "grundlegend falsch". Der SPD-Politiker ist sich sicher: "Die Infektionszahlen werden hochgehen. Das bedeutet auch, wir brauchen einen wirksameren Schutz für unsere Bevölkerung." Den habe Laschet bei diesem Vorgehen nicht im Sinn, sondern Wahlkampf.