Nordkorea droht US-Truppen mit "elendiger Vernichtung"

14. Februar 2016 - 2:50 Uhr

Erneut hat Nordkorea den USA gedroht. Den amerikanischen Truppen auf der geteilten Halbinsel stehe die "elendige Vernichtung" bevor, sollten sie an den im März geplanten Manövern mit der südkoreanischen Armee festhalten.

Die amtliche Nachrichtenagentur KCNA meldete, die entsprechende Botschaft habe der nordkoreanische Chefdelegierte bei der Waffenstillstands-Kommission in Panmunjom dem Oberkommandierenden der US-Truppen in Südkorea, General James Thurman, in einem Telefongespräch übermittelt.

Auch 50 Jahre nach dem Ende der Kampfhandlungen befinden sich die beiden koreanischen Staaten technisch noch immer im Krieg. Direkte Kontakte wie jetzt zwischen dem nordkoreanischen Chefunterhändler Pak Rim-Su zum US-Oberkommandierenden sind selten. Im März sind sowohl eine Stabsübung als auch ein Großmanöver mit mehr als 200.000 Soldaten aus Südkorea und den USA geplant.

Die Spannungen auf der Halbinsel waren nach einem nordkoreanischen Atomtest am 12. Februar eskaliert. Auf einer UN-Abrüstungskonferenz drohte der kommunistisch regierte Norden dem Süden mit der "endgültigen Vernichtung".