Sein größter Traum wird wahr!

Nach Abi mit 0,8: Nesar studiert Medizin an der Berliner Charité

Gerade erst hat Nesar Ahmad Aliyar sein Abitur mit einem Durchschnitt von 0,8 abgeschlossen, jetzt wird er an der Berliner Charité Medizin studieren.
© Rheinische Post

12. Oktober 2020 - 10:45 Uhr

2015 flieht Nesar aus Afghanistan nach Deutschland

Es ist sein größter Traum: Medizin studieren und Arzt werden. 2015, als Nesar Ahmad Aliyar aus Afghanistan flüchtet und nach Deutschland kommt, scheint das in weiter Ferne. Nur fünf Jahre später schafft er sein Abitur mit einem unglaublichen Notendurchschnitt von 0,8. Der Türöffner für die Erfüllung seines Traums: Im Wintersemester beginnt er sein Medizin-Studium an der renommierten Berliner Charité.

Nesar hatte immer den einen Traum

Eigentlich will Nesar Ahmad Aliyar nur seinen Vater, der seit 2011 im nordrhein-westfälischen Geldern lebt, wiedersehen, als er vor fünf Jahren von Afghanistan nach Deutschland flieht. Zu diesem Zeitpunkt spricht Nesar kein Wort Deutsch. Um leichter in die neue Sprache und den Schulstoff reinzukommen, startet er erstmal auf der Realschule. Deutsch lernt Nesar, indem er extrem viel liest. Mit Erfolg: Zwei Jahre später schließt er die Realschule als Jahrgangsbester ab – mit einem Notendurchschnitt von 1,2.

Doch Nesar möchte mehr. Er wechselt ans Berufskolleg, um sein Abitur zu machen und seinen großen Traum zu verwirklichen: "Ich habe die gesundheitliche Lage und das System bei mir im Land miterlebt. Seit meinem sechsten Lebensjahr träume ich davon, Arzt zu werden", erzählt er der "Rheinischen Post".

Vom Mega-Abi mit 0,8 in die Charité

Für seinen Traum kämpft Nesar. Er wählt die Leistungskurse Biologie und Ernährungswissenschaften und schafft, was selbst den besten Schülern oft verwehrt bleibt: Er schließt sein Abitur mit 15 Punkten in fast allen Fächern ab, bekommt sogar in der Deutschprüfung die beste Note und hält am Ende sein Abiturzeugnis mit einem unglaublichen Notendurchschnitt von 0,8 in den Händen.

Doch der damals 18-Jährige hat prompt das nächste Ziel: Er möchte Medizin studieren – am liebsten an der renommierten Berliner Charité.

An insgesamt zwölf Unis in ganz Deutschland bewirbt sich Nesar. Wegen seines unglaublichen Abiturs bekommt er zahlreiche Zusagen, die Antwort der Berliner Charité lässt allerdings auf sich warten. Schließlich kommt sie aber doch und Nesars Traum wird wahr. "Es war einer der besten Tage meines Lebens", zitiert ihn "Focus Online".

Wie es mit Nesar weitergeht, bleibt abzuwarten. Für seinen Traumberuf des Kardiologen warten nun erstmal viele Jahre Studium und die Facharztausbildung auf ihn. Wir sind uns aber sicher: Wir haben bestimmt nicht das letzte Mal von dem Überflieger gehört!