2015 floh Nesar aus Afghanistan nach Deutschland

Überflieger macht Abitur mit Note 0,8 - und das, obwohl er erst seit 5 Jahren in Deutschland lebt

Nesar Ahmad Aliyar hat es geschafft: Obwohl er erst vor fünf Jahren aus Afghanistan nach Deutschland kam, hat er in Windeseile Deutsch gelernt und jetzt sein Abitur mit einem Durchschnitt von 0,8 abgeschlossen.
© Rheinische Post

13. Juli 2020 - 8:55 Uhr

Erst Realschulabschluss mit 1,2 - jetzt Abi mit 0,8

Erst der Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,2, jetzt das Abitur mit der Note 0,8. Was sich anhört wie das unerreichbare Ziel eines jeden Schülers, hat Nesar Ahmad Aliyar tatsächlich geschafft – und das, obwohl er erst seit fünf Jahren in Deutschland lebt.

Abitur-Überflieger Nesar liest viel, um Deutsch zu lernen

Als Nesar Ahmad Aliyar vor fünf Jahren nach Deutschland kommt, spricht er kein Wort Deutsch. Er will nur seinen Vater, der seit 2011 im nordrhein-westfälischen Geldern lebt, wiedersehen, flieht darum 2015 aus Afghanistan nach Deutschland, wie die Rheinische Post berichtet.

Um leichter in die neue Sprache und den Schulstoff reinzukommen, startet Nesar nach seiner Flucht in Klasse 9 statt 10 auf der Realschule. Deutsch lernt er, indem er extrem viel liest. "Angefangen habe ich mit Kinderbüchern, mittlerweile sind es wissenschaftliche Artikel. Wenn man sich als junger Mensch für das Land, die Kultur und die Menschen dort interessiert, dann fällt es einem nicht schwer, die Sprache zu lernen", zitiert die Rheinische Post den heute 18-Jährigen. Zwei Jahre später schließt er die Realschule als Jahrgangsbester ab – mit einem Notendurchschnitt von 1,2.

Nesars Traum nach dem Abi: Medizin studieren

Doch Nesar möchte mehr. Er wechselt ans Berufskolleg, um sein Abitur zu machen und seinen großen Traum zu verwirklichen: "Ich habe die gesundheitliche Lage und das System bei mir im Land miterlebt. Seit meinem sechsten Lebensjahr träume ich davon, Arzt zu werden", erinnert er sich.

Für seinen Traum kämpft Nesar. Er wählt die Leistungskurse Biologie und Ernährungswissenschaften und schafft, was selbst den besten Schülern oft verwehrt bleibt: Er schließt sein Abitur mit 15 Punkten in fast allen Fächern ab, bekommt sogar in der Deutschprüfung die beste Note und hält am Ende sein Abiturzeugnis mit einem unglaublichen Notendurchschnitt von 0,8 in den Händen.

2017 droht Nesar die Abschiebung - trotz gelungener Integration

Für seine Klassenlehrerin Monika Hellebrandt ist sein Erfolg nicht überraschend: "Nesar war von Anfang an sehr ehrgeizig, zielstrebig und wusste immer, was er erreichen möchte", sagt sie der Rheinischen Post. Auch als ihm 2017 trotz guter Noten und gelungener Integration die Abschiebung droht, gibt der junge Afghane nicht auf. Es hat sich gelohnt. Nesars nächstes Ziel: Er möchte Medizin studieren – am liebsten an der renommierten Berliner Charité.

Mit seinen Leistungen und seinem Erfolg möchte Nesar gegen Fremdenfeindlichkeit und rechtes Gedankengut kämpfen – und als positives Beispiel für eine gelungene Integration vorangehen.