Nach Schießerei in Köln: Serkan D. soll auf zwei 'Bandidos'-Rocker geschossen haben

Die Kölner Polizei fahndet nach Serkan D. (30), der zwei 'Bandidos'-Rocker angeschossen haben soll.

26. April 2018 - 17:58 Uhr

Vorsicht: Serkan D. ist bewaffnet

Nach der Schießerei in Köln, bei der zwei zwei Mitglieder der Rockergruppe 'Bandidos' schwer verletzt wurden, fahndet die Polizei dringend nach einem Verdächtigen. Der 30 Jahre alte Serkan D. soll am 24. April das Feuer auf die beiden Männer eröffnet haben. Die Polizei veröffentlichte jetzt ein Foto des Mannes und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Es ist allerdings Vorsicht geboten: Serkan D. ist wahrscheinlich bewaffnet.

Zwei 'Bandidos'-Rocker wurden schwer verletzt

Der Gesuchte habe die deutsche und die türkische Staatsangehörigkeit und sei den mit den 'Bandidos' verfeindeten 'Hells Angels' zuzurechnen. Er war zum Tatzeitpunkt in einem schwarzen Sportwagen vom Typ Audi R8 unterwegs. Im Stadtteil Humboldt-Gremberg traf er auf die beiden 'Bandidos'-Rocker. Als einer der beiden auf den Tatverdächtigen zuging, soll er das Feuer aus einer großkalibrigen Waffe eröffnet haben und mit dem Sportwagen vom Tatort geflüchtet sein.

Noch in der Nacht durchsuchten die Ermittler ein Clubheim der 'Hells Angels'. Schon bald verdichteten sich die Hinweise darauf, dass Serkan D. etwas mit der Schießerei zu tun haben könnte. Er wird jetzt wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gesucht. Die 30 und 33 Jahre alten Opfer waren schwer verletzt worden. Einer der beiden schwebte kurzzeitig sogar in Lebensgefahr.

Wer den Verdächtigen sieht oder weiß, wo er sich aufhalten könnte, wird dringend gebeten, sich bei der Kölner Polizei unter der Nummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.


Quelle: DPA, RTL.de