Nach Raubüberfällen

Polizei schnappt Jugendbande in Duisburg

24. Januar 2020 - 15:39 Uhr

Polizei durchsuchte acht Häuser nach Raubüberfällen in Duisburg

Mehr als 40 Jugendliche stehen unter Verdacht. In der Zeit zwischen November 2019 und vergangenem Wochenende kam es immer wieder zu Raubüberfällen auf Geschäfte in Duisburg-Homberg. Jetzt hat die Polizei acht Häuser durchsucht und einige der mutmaßlichen Täter festgenommen.

Erste Festnahmen schon im Dezember

Sie sollen seit November mit Messern und Schreckschusswaffen Lottoläden, kleinere Geschäfte und Trinkhallen überfallen haben. Schon Ende Dezember gelang es den Beamten, vier Verdächtige festzunehmen. Zwei von ihnen wurden nach einem Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg bereits dem Amtsrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ. 

Daraufhin bekam die Polizei den Durchsuchungsbeschluss, der jetzt dazu geführt hat, dass die Jungendbande, der die Männer offenbar angehört hatten, aufgeflogen ist. Bei der Razzia seien Waffen, Masken und Mobiltelefone sichergestellt worden, heißt es.

Polizei Duisburg sucht Zeugen

Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach Zeugen, die Aussagen zu den Straftaten der mutmaßlichen Täter machen können. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer der Polizei Duisburg zu melden: 0203-2800.

Für die Überfälle wurde außerdem eine E-Mail-Adresse eingerichtet, an die sich Zeugen ebenfalls wenden können: RaubserieHomberg.duisburg@polizei.nrw.de