Berliner Polizei traut ihren Augen nicht

Beschlagnahmte Drogen aus Streifenwagen geklaut

Die Berliner Polizei nimmt jede Woche mehrere "Koks-Taxis" hoch.
Die Berliner Polizei nimmt jede Woche mehrere "Koks-Taxis" hoch.
© imago images/Die Videomanufaktur, Martin Dziadek via www.imago-images.de, www.imago-images.de

23. Juli 2021 - 13:54 Uhr

Berliner Beamten werden beschlagnahmte Drogen aus Kofferraum geklaut

Besonders dreister Diebstahl in Berlin, ausgerechnet bei der Polizei. Nachdem Beamte in Moabit ein so genanntes Koks-Taxi hochgenommen haben, wird ihnen das eigene Fahrzeug aufgebrochen und die beschlagnahmten Drogen und Bargeld wieder gestohlen. Ein Sprecher der Berliner Polizei bestätigte RTL einen entsprechenden Bericht der "B.Z.".

Drogenfund: Berliner Polizisten haben richtigen Riecher

Am 13. Juli werden Zivilfahnder an der Havelsberger Straße gegen 19:45 Uhr auf einen Wagen und drei junge Männer aufmerksam. Bei der Durchsuchung wird klar: Die Beamten haben einen Volltreffer gelandet. Der Wagen ist voll mit Drogen, Handys, Pfefferspray und mehreren hundert Euro Bargeld.

Berlin: Drogen werden wenige Stunden später gestohlen

Die Fahnder beschlagnahmen die Beweismittel, verpacken sie und verstauen sie im Kofferraum ihres Dienstwagens. Das Koks-Taxi lassen sie abschleppen. Anschließend fahren sie zur Wohnung des Fahrers, für die sie kurzerhand einen Durchsuchungsbefehl erwirkt haben. Finden können sie dort nichts. Als sie zurück zum Dienstwagen kommen, ist die Heckscheibe eingeschlagen und der Kofferraum leergeräumt. Die beschlagnahmten Drogen, Handys und das Bargeld sind weg. Die Ermittlungen laufen.

Auch interessant