Rührende Fotos

Mutter starb am Tag der Geburt - Vater stellt Babybauch-Shooting mit Kind nach

Kleidung, Kulisse, alles gleich - James stellt Fotos mit seiner Tochter nach, die er vor einem Jahr mit seiner inzwischen verstorbenen Frau gemacht hat.
Kleidung, Kulisse, alles gleich - James stellt Fotos mit seiner Tochter nach, die er vor einem Jahr mit seiner inzwischen verstorbenen Frau gemacht hat.
© Kennedy News/xv_photography, Kennedy News & Media

30. August 2021 - 11:57 Uhr

Ein Unfall verändert alles

Es ist ein sommerlicher August-Tag. James Alvarez und seine schwangere Frau Yesenia Aguilar aus Los Angeles sind gemeinsam unterwegs. Ein Tag wie jeder andere, dieser 11. August 2020. Bis ein Autounfall das Leben des werdenden Vaters dramatisch verändert. Seine schwangere Frau stirbt, doch das Kind erblickt durch einen Notkaiserschnitt trotzdem das Licht der Welt. Jetzt, ein gutes Jahr später, sorgt der verwitwete Vater dafür, dass seine Frau auch nach ihrem Tod unvergessen bleibt. Eine rührende Geschichte.

Kurz vor ihrem Tod machte das Paar noch Fotos

Wie wohl jedes Paar, das ein Kind erwartet, machen auch James und Yesenia gemeinsame Fotos während der Schwangerschaft. Niemand hätte zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass diese wohl zu den letzten Bildern gehören werden, die die schwangere Frau (†23) zeigen. Sie ist hochschwanger, als sie bei dem Unfall ihr Leben verliert und ihre Tochter dank der schnellen Reaktion der Ärzte zur Welt kommt. Adalyn Rose Alvarez-Aguilar heißt das Mädchen, in dem die Erinnerung an die Mama, die sie leider nie kennenlernen wird, weiterlebt. Eine Erinnerung, die durch eine emotionale Aktion des Vaters jetzt noch verstärkt wird.

Vater und Tochter stellen Fotoshooting nach

Es ist der 7. August 2021 – James kehrt mit seiner Tochter an den Ort zurück, an dem die Schwangerschafts-Fotos mit seiner Frau entstanden. Es ist kein Zufall, dass James das gleiche Outfit wie damals trägt: dasselbe weiße Hemd, dieselbe graue Hose und dieselben Lederschuhe. Denn er will die Fotos, die ihn an seine Frau erinnern, mit der gemeinsamen Tochter nachstellen. Seine Tochter trägt ebenso wie seine Mutter ein rosafarbenes Kleid, die Kulisse ist dieselbe. Es war ein wirklich bittersüßes Gefühl.

James beschreibt den emotionalen Moment bei Instagram so: "Es brachte all die Erinnerungen zurück, die ich vor einem Jahr dort hatte. Zu sehen, wie schön sie war und wie aufgeregt sie war." Er gibt aber auch zu, dass er aufgeregt war, die Fotos mit seiner Tochter nachzustellen. Da sei auch diese Traurigkeit gewesen, den Moment nicht mit seiner Frau teilen zu können.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
James und seine Frau beim Babybauch-Shooting
Auch dieses Foto stellte James mit seiner Tochter nach. Das Ergebnis sehen Sie weiter unten.
© Kennedy News/xv_photography, Kennedy News & Media

James: "Sie ist ein Wunderbaby"

James und seine Tochter posieren an einem Baum, genauso wie James und seine Frau vor einem Jahr.
Nun gut, bei dem Ursprungs-Foto hatte James seine Frau nicht auf dem Arm, trotzdem stimmen Kulisse und Kleidung überein,
© Kennedy News/xv_photography, Kennedy News & Media

Die beiden gehen sogar zur gleichen Zeit los zum Shooting, alles soll perfekt sein. Und in diesen Momenten wurde James etwas ganz wichtiges bewusst. Nämlich dass seine Frau nie ganz weg sein wird, denn sie hat ein Wunder hinterlassen: die gemeinsame Tochter. "Ich kämpfte mit meinen Gefühlen und versuchte, die Fassung zu bewahren, denn meine Tochter in diesem
rosa Kleid am gleichen Ort zu sehen, da wurde mir klar, wie sehr sie meiner Frau ähnelt und dass ich immer noch ein Stück von ihr habe." Auf den Bildern könne man in seinem Lächeln die Dankbarkeit dafür sehen, "dass ich Adalyn in meinem Leben habe. Sie ist ein Wunderbaby. Sie gibt mir die Kraft weiterzumachen."

So tragisch die Geschichte ist, so schön ist es doch auch zu sehen, wie Vater und Kind ihre geliebte Frau und Mama in Erinnerung halten und ihr Leben gemeinsam meistern. (mol)