Viele sind überflüssig und überdosiert

Multivitaminpräparate im Öko-Test: Alle Produkte durchgefallen!

Für gesunde Menschen sind Vitaminpräparate meist überflüssig.
© iStockphoto

26. September 2019 - 12:53 Uhr

Jeder dritte Erwachsene in Deutschland greift zu Nahrungsergänzungsmitteln

Es klingt so einfach und bequem: Eine bunte Tablette zum Frühstück und schon ist der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt! Jeder dritte Erwachsene in Deutschland greift zu Nahrungsergänzungsmitteln - in dem Glauben, sie seien wohltuend für den Körper. Von Vitamin A über B und C bis hin zu Zink ist in "A-Z"-Multivitaminpräparaten angeblich alles enthalten. Die perfekte Alternative für Obst- und Gemüsemuffel? Von wegen: Alle 17 "A-Z"-Multivitaminpräparate sind im Öko-Test durchgefallen. Die Vitamine in Tablettenform sind nicht nur ungeeignet als Ersatz für Apfel, Möhre & Co., es besteht zudem die Gefahr der Überdosierung.

Zwei Vitamintabletten sind "mangelhaft", alle anderen "ungenügend"

Insgesamt wurden 17 verschiedene Produkte getestet. 15 der Präparate bewertet Öko-Test mit "ungenügend", zwei schneiden "mangelhaft" ab. Das liegt zum einen daran, dass die Vitamine und Mineralstoffe in den Pillen oft überdosiert sind - und das kann schädlich sein: Zu viel Vitamin E kann beispielsweise das Risiko für Prostatakrebs erhöhen, und zu viel Eisen fördert das Risiko für Blutgefäß- und Krebserkrankungen. Zum anderen wird bei fast allen Mitteln von einer Langzeitwirkung und einem Depoteffekt gesprochen, doch eine solche Wirkung kann nicht ausreichend belegt werden.

Die meisten Multivitaminpräparate enthalten eine Überdosis an Vitamin A und Phosphor

Die Multivitaminpräparate wurden auf folgende Aspekte untersucht:

  • Nutzen für gesunde Anwender
  • Dosierung der Vitamine
  • Dosierung der Mineralstoffe
  • Fragwürdige Auslobungen/fehlende Warnhinweise

Das Ergebnis ist eindeutig: Keines der Produkte ist nützlich für gesunde Anwender und bei allen Präparaten gibt es fragwürdige Auslobungen oder fehlende Warnhinweise. Bis auf "Multinorm Langzeit-Vitamine A-Z Balance" von Aldi Süd ("mangelhaft") und "Pro Life A-Z Depot + Q10" ("mangelhaft") von Netto ist Vitamin A in allen getesteten Produkten überdosiert. Das kann zu Kopfschmerzen, Juckreiz und zur Schädigung des Kindes im Mutterleib führen. Außerdem ist in 15 von 17 Produkten zu viel Phosphor enthalten, was zu Magen-Darm-Beschwerden und Verkalkung der Gelenke und Schleimbeutel führen kann.

Den gesamten Multivitaminpräparat-Check von Öko-Test können Sie hier nachlesen.

Braucht man Nahrungsergänzungsmittel?

Die Nationale Verzehrstudie II hat ergeben, dass in Deutschland keine Gefahr der Unterversorgung bei Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen besteht. Gesunde Menschen benötigen in der Regel keine Vitaminpräparate, meist genügt eine ausgewogene Ernährung. Das ist vor allem empfehlenswert, weil die Vitamine in Obst und Gemüse für den Körper besser verwertbar als die in Präparaten sind, außerdem besteht keine Gefahr der Überdosierung.

Bei manchen Erkrankungen, in bestimmten Lebenssituationen wie bei einer Schwangerschaft oder gewissen Ernährungsformen kann die Supplementierung von Vitaminen und Mineralstoffen erforderlich sein. Die Mischung in "A-Z"-Präparaten ist jedoch für die meisten Menschen nicht zu empfehlen.