Extreme Body-Modifications

„Mr. Skull Face“: Mann lässt sich Ohren amputieren - um wie ein Totenkopf auszusehen

31. August 2020 - 13:42 Uhr

Im Video: Wir zeigen seinen Look

Tattoos von oben bis unten scheinen Sandro aus Brandenburg längst nicht mehr auszureichen. Auch seine zahlreichen Implants (z. B. in Spinnenform) und Piercings unter und durch die Haut sind dem 39-Jährigen noch nicht extrem genug. Mit einem krassen Eingriff will Sandro seinem Instagram-Namen "Mr. Skull Face" alle Ehre machen: Er ließ sich die Ohren amputieren – und als nächstes soll seine Nasenspitze dran glauben. Sandros Ziel: Tatsächlich wie ein Skelett auszusehen. Den heftigen Look des Mannes sehen Sie im Video.

17 Body Modifications in den letzten 13 Jahren

Bei anderen Menschen kommt Sandros außergewöhnlicher Look nicht immer gut an. Derzeit ist der Mann aus Finsterwalde Single und arbeitslos. Doch für "Mr. Skull Face" sind die schockierten Blicke Bestätigung. "Meine Verwandlung hat mein Leben beeinflusst, aber das ist mir egal", sagt er gegenüber dem "Mirror". "Ich sollte als Mensch akzeptiert werden und hauptsächlich für meine inneren Werte."

Aufhören will Sandro noch lange nicht. Trotz den bisher bereits 17 Body Modifications in den letzten 13 Jahren will er sich noch weiter verändern. Als nächstes sollen seine Nasenspitze entfernt und seine Augäpfel tätowiert werden. So kommt er seinem erklärten Ziel, wie ein Skelett auszusehen, definitiv näher.