Sieben Jahre nach dem Verschwinden der 26-Jährigen

Festnahme im Fall Maria Baumer: Verlobter googelte "der perfekte Mord"

Angeklagter Verlobter im Fall Maria Baumer.
© Christian Eckl

12. Dezember 2019 - 18:05 Uhr

Mord an Maria Baumer: Neue Erkenntnisse im "Cold Case"

War es doch der Verlobte? 2012 verschwindet Maria Baumer aus Regensburg. Über ein Jahr später taucht ihre Leiche auf. Die Polizei hat früh den Verdacht, dass ihr Verlobter Christian F. die 26-Jährige getötet hat. Aus Mangel an Beweisen kommt er frei. Sieben Jahre nach dem Verschwinden hat die Polizei möglicherweise den Durchbruch geschafft. Der Verlobte ist erneut verhaftet worden.

Beruhigungsmittel Lorazepam in Maria Baumers Haaren gefunden

Maria Baumer wurde mit 26 Jahren ermordet.
Maria Baumer wurde mit 26 Jahren ermordet.
© Facebook

Auf einer Pressekonferenz äußerten sich Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag zum Stand der Ermittlungen. Demnach wurden mit neuen technischen Möglichkeiten vorhandene Spuren erneut geprüft.

In Maria Baumers Haaren und ihrer Kleidung fanden die Ermittler dabei das starke Beruhigungsgsmittel Lorazepam. Zur "letalen Dosis" dieses Medikaments hatte Christian F. auf seinem PC kurz vor Maria Baumers Verschwinden eine Google-Suche durchgeführt, außerdem zum Stichwort "der perfekte Mord". Und: In einem Prozess wegen einer anderen Straftat 2016 war Christian F. nachgewiesen worden, dass er einer Bekannten heimlich Lorazepam verabreicht hatte.

Christian F. bestreitet die Tat weiterhin

Die Indizien sowie weitere Hinweise waren den Angaben zufolge ausreichend, sodass ein Richter Christian F. am Mittwoch in Untersuchungshaft schickte. Der Beschuldigte bestreitet die Tat weiterhin und hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft in den vergangenen Tagen zu den Vorwürfen nicht geäußert.