Mittagsruhe, Haustiere und Co.

Das sind die fünf größten Miet-Irrtümer

14. Mai 2019 - 17:41 Uhr

Video: Das sind die fünf größten Miet-Irrtümer

Darf mein Vermieter mir eigentlich verbieten, Haustiere zu halten? Darf er einen Zweitschlüssel zur Wohnung behalten und muss ich meine Wohnung immer renovieren, wenn ich ausziehe? Zwischen Mieter und Vermieter gibt es jede Menge Streitpotenzial. Viele Konflikte lassen sich aber schon von vornherein vermeiden, wenn man seine Rechte und Pflichten kennt. Die fünf wichtigsten Miet-Irrtümer sind im Video zusammengefasst und eine Expertin erklärt, wie es im Mietrecht wirklich aussieht.

Mieter müssen ihre Rechte kennen

Sophie Mecchia von "Finanztest" empfiehlt, auf jeden Fall erst einmal einen Blick in den Mietvertrag zu werfen – "auch wenn das mühselig ist und man da überhaupt keine Lust drauf hat". Den eigenen Mietvertrag zu kennen sei die Grundvoraussetzung um Streit zu vermeiden.

"Sind die Klauseln, die da drin stehen überhaupt wirksam? Die Gerichte haben in den letzten Jahren ganz viele Klauseln für unwirksam erklärt", weiß die Mietrechtsexpertin. Darum sollte man immer selbst prüfen oder prüfen lassen, ob man zum Beispiel vor dem Auszug wirklich zum Pinsel greifen muss oder nicht.

Diese Beratungsstellen helfen Mietern im Problemfall

Wenn es trotzdem Ärger mit dem Wohnungseigentümer gibt, können sich Mieter aber auch Hilfe holen. Eine Übersicht über die Rechte, die man als Mieter hat und die wichtigsten Beratungsstellen bei Konflikten mit dem Vermieter, gibt es hier.