Eine Frage, die sich jeder schon mal gestellt hat...

Mit nassen Haaren das Haus verlassen: Werden wir davon wirklich krank?

19. September 2021 - 8:49 Uhr

Können wir uns das Föhnen unbesorgt sparen?

"Kind, geh nicht mit nassen Haaren vor die Tür. Sonst wirst du noch krank!". Wer hat diesen Spruch nicht schon von Mama, Papa, Oma oder Opa gehört? Aber werden wir wirklich krank, wenn wir morgens mit nassen Haaren das Haus verlassen? Oder im Winter mit Sneakersocken vor die Tür gehen?

Nicht die nassen Haare sind die Übeltäter

Unsere Expertin Dr. Susanne Huggett ist sich sicher: Auf die Frage, ob man von nassen Haaren krank wird, heißt die Antwort ganz klar: JEIN! Weil die nassen Haare an sich nicht die Übeltäter sind, die uns krank machen könnten. Jedoch haben die nassen Haare eine andere Folge, die uns bei kalten Temperaturen krank machen könnte: Wir fangen an zu frieren. Und wer friert, der steckt sich schneller mit den gefährlichen Erkältungsviren in der Luft an. Wie das passieren kann und wie Sie sich dagegen abhärten können, erklärt Ihnen unsere Expertin im Video.

Besser nicht mit nassen Haaren ins Bett gehen

Wovon Experten abraten, ist mit nassen Haaren ins Bett zu gehen. Denn ein feuchtes Kissen, dass dann durch unseren Körper angewärmt wird, ist ein idealer Nährboden für Bakterien und Pilze. Und sobald die dort einmal wachsen, steigt das Infektionsrisiko für uns.