Tipps von Doc Fleck

Wie Sie Stress mit gesunder Ernährung bekämpfen

Dr. Anne Fleck beantwortet Zuschauerfragen bei RTL Punkt 12.
Dr. Anne Fleck beantwortet Zuschauerfragen bei RTL Punkt 12.
© BECKER JOEST VOLKK, Becker Joest Volkk, Krzyzanowska

26. Oktober 2021 - 14:35 Uhr

Stressfrei durch den Tag

Auf der Arbeit, bei der Kinderbetreuung und im Privatleben - Stress begegnet uns alltäglich. Was aber die wenigsten wissen: Auch Lebensmittel können unser Stresslevel beeinflussen. Dr. Anne Fleck erklärt, wie man stressfreier durch den Alltag kommt.

Lese-Tipp: Diese Lebensmittel sind purer Stress für unseren Körper

Wie wird Stress ausgelöst?

Stress kann ganz schön belastend sein. Denn wenn wir Stresssymptome empfinden, dann sind wir meistens mit einer Situation überfordert. Aber: "Stress per se ist nicht immer schlecht," erklärt Ärztin und Buch-Autorin Dr. Anne Fleck ("Energy! Der gesunde Weg aus dem Müdigkeitslabyrinth"*). Der sogenannte "gute Stress" kann uns beflügeln und zu Höchstleistungen antreiben. Allerdings wird er zur Belastung, wenn wir nach einer langen Anspannungsphase keine Zeit für Entspannung finden.

Die Auslöser für Stress sind dabei ganz individuell und bei jedem unterschiedlich. Zum Beispiel empfinden manche Menschen Fallschirmspringen als große Freude und andere empfinden nur Panik und generieren somit ein hohes negatives Stresslevel.

Lese-Tipp: Akut gestresst? Diese drei einfachen Tipps helfen sofort

Wie können Lebensmittel das Stresslevel beeinflussen?

"Wenn man eine clevere Ernährungsstrategie hat, die zu einem individuell passt und zu seinen Verträglichkeiten, hilft das enorm, belastbar durch den Alltag zu gehen," verrät Dr. Anne Fleck.

Studien haben gezeigt, dass unsere Gefühle im Darm mitbestimmt werden. Das heißt: Unsere Ernährung hat indirekt etwas mit unserer Gemütslage zu tun. Dabei hat sich gezeigt, dass eine Ernährung mit viel Zucker, künstlichen Süßstoffen und minderwertigen Fetten sich negativ auf das Stresslevel auswirkt. Deshalb rät Doc Fleck: "Eine darmgesunde Ernährung mit viel Grünzeug, d.h. Gemüse, Salaten, Kräutern, zuckerarmem Obst, Nüssen und Kernen ist empfehlenswert." Und für eine ideale Stresstoleranz empfiehlt sie: "Eine gute Versorgung mit hochwertigen Omega-3-Fetten, z.B. fettem Fisch oder aus Algenölen."

Lese-Tipp: Diese gefährlichen Krankheiten löst Dauerstress aus

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Anne Fleck im Podcast: Antworten auf Hörerfragen zu guter Ernährung

Und was können wir noch tun, um das Stresslevel zu verringern?

Stress wird durch die Hormone Cortisol und Adrenalin hervorgerufen. Sie stimulieren den Blutkreislauf, die Atmung und die Leistungsbereitschaft. Problematisch wird dieser Vorgang im Körper, wenn man sich keine Zeit nimmt, um auch wieder zu entspannen. Deshalb rät Dr. Anne Fleck: "Eine tiefe Atmung wirkt direkt bremsend auf die Ausschüttung der Stresshormone." Wenn wir also merken, dass wir angespannt sind und das Stresslevel steigt, sollten wir uns ein paar Minuten auf eine tiefe und entspannte Atmung konzentrieren. Mit diesem Trick können wir jederzeit unser Stresslevel verringern. (jka)

Haben Sie noch Fragen?

Doc Fleck wird am 20. Oktober bei "Punkt 12" zu Gast sein und freut sich auf Ihre Fragen. Schicken sie uns ihre Fragen via WhatsApp an: 0170 7064 220.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.