„Ich kann das gar nicht einordnen, weil es so völlig irreal ist“

So erfuhr Mirco Nontschews (†52) Kumpel Tommy Krappweis von seinem Tod

14. Dezember 2021 - 10:58 Uhr

Prominente Weggefährten trauern um Mirco Nontschew

Der Schock über Mirco Nontschews (1969-2021) plötzlichen Tod sitzt noch immer tief. Wie am Samstag (4. Dezember) bekannt wurde, ist der Comedian am Vortag tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden worden. Die genauen Umstände sind bislang nicht bekannt, fest steht jedoch, dass auch enge Freunde und prominente Bekannte den Tod des 52-Jährigen nicht kommen gesehen haben. Zu ihnen gehört auch Tommy Krappweis (49). Er hatte einst mit Mirco für "RTL Samstag Nacht" vor der Kamera gestanden. Wie er von der schrecklichen Nachricht erfahren hat, erzählt er uns im Video.

Tommy und Mirco wollten sich demnächst treffen

Dass sein Freund und Kollege so früh gestorben ist, ist für Tommy nur sehr schwer greifbar, wie er gegenüber RTL in Worte zu fassen versucht: "Ich kann das auch gar nicht einordnen, weil es so völlig irreal ist. Mir fehlt tatsächlich die Vorstellungskraft, dass es so ist." Gemeinsam mit Wigald Boning (54) hätten sie Pläne für eine "RTL Samstag Nacht"-Reunion geschmiedet. "Da hatte er auch zugesagt, dass er dabei sein möchte", so der 49-Jährige weiter.

Tatsächlich kommt der Tod des Komikers ziemlich überraschend. Vor Kurzem stand er sogar noch für die neue Staffel der Comedy-Sendung "LOL: Last One Laughing" vor der Kamera, die Anfang 2022 ausgestrahlt werden soll. "Mirco hinterlässt einen Graben. Niemand kann, was er konnte. Er war einfach ein Ausnahmetalent und dazu noch unglaublich nett", schwärmt Carolin Kebekus (41) im Gespräch mit der Nachrichtenagentur "spot on news" und bezeichnet ihren "LOL"-Kollegen als einen "der größten Komiker Deutschlands".

Mirco Nontschew stirbt mit gerade einmal 52 Jahren

Der Tod von Mirco Nontschew wirft aktuell noch jede Menge Fragen auf. Nachdem seine Familie tagelang nichts von ihm gehört hatte, alarmierte sie besorgt die Polizei. Der TV-Star wurde kurz darauf leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Die Todesursache ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt – Hinweise auf einen Suizid oder ein Fremdeinwirken soll es laut "Bild" nicht geben. Eine Obduktion soll jetzt Aufschluss geben. (dga)