Tödliche Sucht: Minus 73 Kilo in 15 Monaten!

Britin ernährt sich nur von Cola und Abführmittel

So (links) sieht Natalie nach einer 15-monatigen Diät aus. Sie wiegt nur noch 47 Kilo. Während dieser Diät ernährt sie sich nur von Abführmittel und Cola. Vorher (rechts) wog sie um die 120 Kilo.
So (links) sieht Natalie nach einer 15-monatigen Diät aus. Sie wiegt nur noch 47 Kilo. Während dieser Diät ernährt sie sich nur von Abführmittel und Cola. Vorher (rechts) wog sie um die 120 Kilo.
© Quelle: Natalie Bradley

20. Juli 2021 - 8:59 Uhr

Vom Übergewicht zur Magersucht

Natalie Bradley aus Großbritannien verdankt dem Lockdown ihr Leben! So drastisch ist die Geschichte der 32-Jährigen. Jahrelang wiegt die Britin 120 Kilo – bis sie eine Essstörung entwickelt. In nur 15 Monaten nimmt sie 73 Kilogramm ab und wiegt plötzlich nur noch 47 Kilo. Vom Übergewicht in die Magersucht – das hätte sie fast umgebracht.

Lese-Tipp: Alles zum Thema Essstörungen

Vom einen Extrem ins Nächste

Natalie Bradley kennt sich jahrelang nur als übergewichtige junge Frau. Sie ist gemütlich und isst gern und viel, ist mit ihrem Übergewicht auch in Therapie. Bis sie sich im Oktober 2018 für einen drastischen und fast tödlichen Schritt entscheidet. Von heute auf morgen stoppt sie ihre Nahrungsaufnahme. Ihre einzige Nahrung: Diät-Cola und Abführmittel. Die 120-Kilo-Frau geht zwei Mal täglich ins Fitnessstudio und ist besessen davon, abzunehmen. An einem Tag nimmt sie eine ganze Packung Abführmittel – was mehr als nur ungesund ist. Zeitweise ist ihr Herzschlag so niedrig, dass sie kurz vor dem Tod steht.

Eine Frau posiert in einem pinken Shirt und ist stark übergewichtig.
Normalerweise wiegt Natalie 120 Kilo. Bis sie sich für einen gefährlichen Weg entscheidet.
© Quelle: Natalie Bradley

Cola und Abführmittel sind ihre einzige Nahrung

Aber ihr Plan funktioniert. Innerhalb von 15 Monaten verliert die Frau 73 Kilogramm. Natalie ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Wiegt im Januar 2020 nur noch ein Drittel von sich selbst. "Manchester Evening News" erzählt sie: "Ich konnte einfach nicht aufhören. Ich kam an den Punkt, an dem ich wusste: Wenn ich jetzt weitermache, bin ich bald tot." Aber dann kommt der Lockdown in Großbritannien, der ungewollt Natalies Rettung ist. Die 32-Jährige kann nicht mehr ins Fitnessstudio und kommt auch wegen der Ausgangsperre nicht so leicht an ihr "Mittagessen", bestehend aus Abführtabletten. Gezwungener Weise muss die Britin ihre "Diät" beenden, was ihr das Leben rettet.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:
Man sieht eine stark untergewichtige Frau, dessen Rippen herauskommen.
Natalie Bradley wiegt nur noch 47 Kilo. Teilweise ist ihr Puls so niedrig, dass sie kurz vor dem Tod ist.
© Quelle: Natalie Bradley

Nur die Pandemie rettet ihr das Leben

"Ich hätte nie gedacht, dass mich die Pandemie rettet", zitiert sie "The Manchester Evening News". Aber das tut die Pandemie. Inzwischen hat Natalie Bradley ein normales Gewicht, sagt sie. Wie viel sie jetzt genau wiegt, ist unklar. Aber die Britin kann nun mit etwas Abstand sagen: "Besserung ist möglich! Gebt nicht auf. Stelle dich deiner Angst und gebe niemals auf", so Bradley in "Manchester Evening News". Es war ein harter Weg für Natalie: vom Übergewicht zum Untergewicht – und wieder zu einem Gewicht, das genau richtig ist. (gas)

Auch interessant