Mit 37 Jahren schon dran - wie kann das sein?

Micaela Schäfer: Ohne faule Tricks! SO kam sie jetzt schon an die Corona-Impfung

15. April 2021 - 9:00 Uhr

Micaela Schäfer klärt auf

Micaela Schäfer ist schon gegen Corona geimpft – und das mit 37 Jahren. Für ihr Posting hat das Nackt-Model sich prompt einen Shitstorm eingehandelt. Viele unterstellen, dass ihr Instagram-Foto mit der Ärztin gefaked sei. Micaela habe doch bestimmt nur Kochsalzlösung gespritzt bekommen. Wieso ist sie in ihrem Alter überhaupt schon dran? Wir haben bei ihr nachgefragt. Im Video erklärt Micaela Schäfer, dass bei ihrer Corona-Impfung alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Für dieses Foto gab es Ärger

"Juchu! Endlich geimpft Noch nie war ich so aufgeregt wie gestern bei einer Spritze!" – Micaelas Freude über ihre Corona-Impfung teilt längst nicht jeder Follower. "Wie viel Geld hast du für so eine Fake-Impfung bekommen?" wollen kritische User wissen.

Die Antwort ist simpel: gar keins. Micaela Schäfer klärt in unserem Interview auf, dass bei ihrer Impfung alles korrekt abgelaufen sei. Natürlich steht die Ex-Dschungelcamperin mit 37 Jahren in der Impfreihenfolge aktuell nicht ganz so weit oben. Micaela hat den Impfstoff schon bekommen, weil er "sonst im Mülleimer gelandet wäre". Sie hat sich bei ihrer Hausärztin auf die Warteliste setzen lassen – und dann einfach Glück gehabt. Ihr Freund hatte die Idee, wie sie oben im Video erklärt. "Alles andere wäre doch in so einer Situation eine Katastrophe", findet Micaela.

Wie so viele andere Künstler, hat auch das "aufgepimpte" Erotikmodel Micaela durch die Pandemie beruflich ganz schön zurückstecken müssen. Normalerweise tritt sie als DJane auf und ist regelmäßig – mehr oder weniger bekleidet – bei Promi-Events zu Gast. Die finden aber schon längere Zeit nicht mehr statt. Micaela setzt deswegen auf sexy Camshows und entwickelt neue Nackt-Konzepte.

Dass Missgunst bei Corona-Impfungen einem uralten Phänomen entspringt, erklärt uns Psychologe Dirk Baumeier. Was es damit auf sich hat und warum der Impf-Neid auch etwas Gutes hat, das erfahren Sie hier.

Auch interessant