Jetzt spricht Youtube-Star Melina Sophie

Blutvergiftung durch Tattoo: „Ich konnte meinen Körper nicht mehr wirklich bewegen“

11. März 2020 - 11:58 Uhr

Not-Op stoppte lebensgefährliche Sepsis

Melina Sophie hat Millionen Follower auf Youtube und Instagram und ist bekannt für ihre Liebe zu Tattoos. Doch die wurde der 24-Jährigen kürzlich fast zum Verhängnis: Ihre neueste Tätowierung, eine Rose auf der linken Hand, entzündete sich – es entstand eine gefährliche Blutvergiftung, die im Ernstfall zum Tod führen kann. Die Influencerin kam völlig entkräftet ins Krankenhaus, nur eine Not-Op verhinderte, dass die Sepsis sich weiter ausbreitete. Im Video erzählt Melina Sophie uns jetzt, wie sie diese dramatische Zeit erlebte.

Antibiotika schlugen nicht an

Eigentlich hat Melina-Sophie jede Menge Erfahrung mit Tattoos – schließlich hat sie sich bereits mehrere am ganzen Körper stechen lassen. Doch solche schmerzhaften Folgen wie jetzt hatte das noch nie: "Ich konnte meinen gesamten Körper gar nicht mehr wirklich bewegen, weil ich einfach so Schmerzen hatte," erklärt sie ihren Followern auf Youtube. Das frische Tattoo hatte sich entzündet. Melina Sophie bekommt mehrmals pro Tag Antibiotika in die Venen gespritzt, damit die Infektion abheilt – doch das Mittel schlägt nicht an. "Die ganze Hand war voller Eiterpusteln, und als ich das gesehen habe, habe ich gesagt: 'Das muss operiert werden'", berichtet Ärztin Nicoleta Pahuta.

Penible Hygiene ist bei frischen Tattoos das A und O

Dass ein Tattoo kein Spaziergang für den Körper ist, weiß auch Tätowierer Jörn Elsenbruch: "Bei 16 Millionen Tätowierten in Deutschland sind diese Fälle wirklich verschwindend gering. Trotzdem darf man nicht ignorieren: Es kann passieren. Man braucht nur vergessen, die Hände zu desinfizieren, bevor man das Tattoo einschmiert, und schon kann es zu einer Sepsis und schlimmen weiteren Folgen kommen."

Extrem gewissenhafte Hygiene ist also das A und O bei einem frischen Tattoo. Wertvolle Tipps hierzu haben wir hier für Sie zusammengefasst. Dass Melina Sophie bei der Pflege in den ersten Tagen zu nachlässig war, vermutet sie selbst: "Ich habe die Folie zu früh abgemacht, ich glaube, das war das Problem und es ist irgendetwas drangekommen." Doch die Influencerin hatte Glück im Unglück: Das Tattoo hat zwar durch die Entzündung und Operation Schaden genommen, ihre Blutvergiftung konnte aber nach zwei Tagen gestoppt werden. Trotz dieser schlimmen Erfahrung will Melina Sophie ihrer Liebe zur Körperkunst nicht abschwören: Sie hat bereits einen Termin für das nächste Tattoo.