Straßen und Schienen kaputt

Massive Schäden nach Unwetter-Katastrophe in NRW

20. Juli 2021 - 18:30 Uhr

Mit dem Abfließen des Wasser wird die Zerstörung der Infrastruktur deutlich – die Schäden gehen in die Milliardenhöhe.

Die zuständige Autobahn-Gesellschaft hat noch keinen vollständigen Überblick über die Autobahn-Schäden in NRW. Aber eins ist gewiss: Die A61 bei Swisttal bleibt auf ungewisse Zeit gesperrt. Die Fahrbahn wurde beim Starkregen unterspült und ist teilweise eingebrochen. Und auch bei der Deutschen Bahn läuft es nicht rund. Rund 600 Kilometer Gleise wurden in NRW und Rheinland-Pfalz durch das Unwetter zerstört. Das entspricht der Strecke von Köln nach München. Währenddessen ist in einigen Krisengebieten die Trinkwasserversorgung weiterhin ein Problem. Bundeswehr und THW versorgen die Menschen dort mit Zutrinken. Der Bund schätzt die Schäden bei Bahn und Straßen auf rund zwei Milliarden Euro.

Auch interessant