Polizisten entdecken die Beute zufällig

Mann versteckt über 60 Fahrräder in seinem Haus

60 Fahrräder findet die Polizei zufällig bei der Vollstreckung eines Haftbefehls
60 Fahrräder findet die Polizei zufällig bei der Vollstreckung eines Haftbefehls
© Polizei Segeberg und Pinneberg

30. Juli 2021 - 16:17 Uhr

Damit hatten die Polizisten nicht gerechnet

Die Polizei in Wedel will am vergangenen Mittwoch einem 58-Jährigen einen Haftbefehl ausstellen. Als sie vor dem Haus stehen und der Mann die Tür nicht öffnet, entdecken sie plötzlich die Spuren eines weiteren Verbrechens: Insgesamt 60 Fahrräder hortet der Mann in den verschiedensten Bereichen eines Mehrfamilienhauses.

Fahrradteile bis zur Decke

Weil der 58-Jährige auf das Klingeln und Klopfen der Polizisten nicht reagierte, warfen die Beamten einen Blick auf seinen Balkon: Dort entdeckten sie drei Fahrräder und diverse Fahrradrahmen. Und das war erst der Anfang: "Im Kellerbereich des Mehrfamilienhauses stellten die Beamten in einem offenstehenden Abstellraum 40 weitere Fahrräder sowie diverse Fahrradteile fest", schreibt die Polizei Segeberg und Pinneberg auf ihrer Facebookseite.

Das Amtsgericht Itzehoe erlässt daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss und siehe da: Im Inneren der Wohnung stapelten sich Fahrradmäntel, Rahmen, Schutzbleche, Pedalen, Bremsen, Schaltungen, etc. bis unter die Zimmerdecke. Auch den frei zugänglichen Dachboden nutzte der Tatverdächtige als Lagerplatz für die offensichtlich gestohlenen Fahrräder und dazugehörigen Teile.

Tatverdächtiger festgenommen

"Der Tatverdächtige wurde aufgrund des gegen ihn bereits vorliegenden Haftbefehls festgenommen. Zusätzlich muss er sich nun wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in besonders schweren Fällen verantworten. Zum Tatvorwurf schweigt der Mann", so die Polizei. Der Haftbefehl stand nicht im Zusammenhang mit Fahrraddiebstahl.

Die Ermittler haben inzwischen mit der Erfassung aller beschlagnahmten Gegenstände begonnen. Falls Sie ein Fahrrad vermissen, bittet die Polizei darum, aktuell noch von Nachfragen beim Polizeirevier Wedel abzusehen.