Von 25 Meter hohem Felsen

Mallorca-Urlauber springt ins Meer und stirbt - Freundin filmt Horrorunfall des Partners

Landzunge Santa Ponsa und Malgrats-Insel vor der mallorquinischen Küste
Landzunge Santa Ponsa und Malgrats-Insel vor der mallorquinischen Küste
© picture alliance / blickwinkel/H. Blossey, H. Blossey

14. Mai 2022 - 10:12 Uhr

Schrecklicher Badeunfall vor Mallorca: Ein Urlauber starb, als er bei einem 25-Meter-Sprung auf einen Felsen prallte. Seine Freundin soll das Drama von einem Boot aus gefilmt haben, berichtet die "Mallorca-Zeitung". Auch der gemeinsame Sohn des Paares sei mit an Bord gewesen.

Zwei Frauen in seinem Zimmer fanden sein Verhalten "seltsam"

Die Frau werde psychologisch betreut, heißt es weiter. Dem Bericht zufolge ereignete sich das Unglück auf der Malgrats-Insel vor der Stadt Santa Ponça. Weitere Einzelheiten wie Alter und Nationalität des Toten sind derzeit nicht bekannt.

Der Unfall ist bereits das dritte tödliche Unglück auf Mallorca in nur 24 Stunden. Am Donnerstag starb ein Brite beim Sturz von einem Hotelbalkon in Magaluf. Wenige Stunden zuvor sei eine Frau in Lloseta aus dem dritten Stock eines Hauses in den Tod gestürzt, so die Zeitung.