Maddie wird nächste Woche 18 Jahre alt

Madeleine McCann seit 14 Jahren verschwunden: Eltern teilen emotionale Botschaft

Die Eltern von Maddie wollen die Hoffnung nicht aufgeben, das ihre Tochter lebt.
Die Eltern von Maddie wollen die Hoffnung nicht aufgeben, das ihre Tochter lebt.
© dpa, Joe Giddens, lix nwi exa

06. Mai 2021 - 9:08 Uhr

Madeleine McCann ist am 3. Mai 2007 in Portugal verschwunden

Am 3. Mai ist die kleine Maddie genau 14 Jahre verschwunden. Der Fall des Mädchens aus Großbritannien erregt auch Jahre nach ihrem Verschwinden im Urlaub in Portugal noch Aufsehen. Die Eltern Kate und Gerry McCann wollten am Montag in einer örtlichen Kirche für sie beten - ein ergreifender Moment. Denn Maddie wird außerdem in einer Woche 18 Jahre alt. Was das für sie bedeutet, haben die Eltern auf Instagram in einer emotionalen Botschaft erklärt.

"Maddie" McCanns Eltern: „Wir hängen weiter an der Hoffnung“

Kate und Gerry McCann schreiben zum Jahrestag des Verschwindens ihrer Tochter auf Instagram: "Wir hängen weiter an der Hoffnung, wie klein sie auch sein mag, dass wir Madeleine wieder sehen werden." Sie seien der Polizei für ihre andauernden Mühen bei der Suche nach der verschwundenen Tochter sehr dankbar, so die Eltern.

Auch an die über 15.000 Abonennten der Instagram-Seite "officialfindmadeleine" richten Kate und Gerry sich dankbar – erklären, dass sie auch 14 Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter noch viele Nachrichten erhielten, "trotz der Jahre, die vorbeigezogen sind". Das helfe ihnen sehr, so Kate und Gerry McCann.

Kate und Gerry McCann geben die Hoffnung nicht auf

ARCHIV - 12.05.2007, Portugal, Lagos: Blumen stehen vor einem Bild, das die verschwundenen Madeleine McCann (Maddie) auf einem Foto zeigt, das ihre Eltern im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Kindes veröffentlich haben. (zu dpa: "Fall Maddie: Erm
Mit 3 Jahren verschwand Madeleine McCann aus einer Ferienanalage in Portugal.
© dpa, Luis Forra, mpc sh pt pzi sab

Das Mädchen war am 03. Mai 2007 in Portugal einfach verschwunden. Die Eltern Kate und Gerry McCann geben die Hoffnung nicht auf, ihre Tochter noch lebend zu finden. Die damals 3-jährige Madeleine "Maddie" McCann verschwand 2007 aus einer Ferienanlage im portugiesischen Praia da Luz.

Dieses Jahr ist der Jahrestag ihres Verschwindens für die Eltern besonders ergreifend. Denn Maddie wird 18 Jahre alt und damit volljährig. Sowohl für Kinder als auch für Eltern ein ganz besonderer Tag. "Jedes Jubiläum ist hart, weil es alle Erinnerungen an die Nacht zurückbringt, in der Maddie einfach verschwand. Aber dieses Jahr ist es anders, weil Madeleine das Erwachsenenalter erreichen würde. Für Kate und Gerry ist es herzzerreißend, bei solch einem wichtigen Ereignis nicht bei ihr zu sein.", so ein Freund der Familie in der "Sun".

Das Paar wird den Tag mit Maddies Geschwistern Sean und Amelie verbringen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Was hat Christian B. mit Maddies Verschwinden zu tun?

Die Jagd von Scotland Yard nach Madeleines Entführer geht weiter. In diesem Sommer soll in Lissabon ein Gipfeltreffen auf höchster Ebene zwischen deutschen, britischen und portugiesischen Detektiven stattfinden.

Der 44-jährige Christian B. wurde im Juni 2020 von deutschen Staatsanwälten als Hauptverdächtiger für das Verschwinden von Madeleine McCann genannt. Der Verdächtige sitzt aktuell eine Haftstrafe wegen Vergewaltigung einer amerikanischen Touristin in Portugal ab. Christian B. lebte zum Zeitpunkt von Maddies Verschwinden an der Algarve in Portugal. Praia da Rocha, wo die Touristin vergewaltigt wurde, ist nur eine halbe Stunde mit dem Auto von Praia da Luz entfernt, wo die kleine Maddie drei Jahre später spurlos verschwand. Die deutschen Ermittler gehen davon aus, dass er das Kind aus der Ferienwohnung der Familie entführte und dann tötete.

JAR / SWI