RTL News>Formel 1>

Lewis Hamilton: Schmuckverbot für Formel-1-Superstar, Red-Bull-Eminenz Marko springt ihm bei

In den Regeln klar verankert

Lewis Hamilton: Schmuckverbot für Formel-1-Superstar, Red-Bull-Eminenz Marko springt ihm bei

Marko: "Schmuckverbot geht zu weit" Red Bull springt Hamilton zur Seite

30 weitere Videos

Formel-1-Superstar Lewis Hamilton ist bekennender Schmuck-Fan und trägt sein Blingbling auch gerne im Cockpit. Das findet die FIA nicht gut und spricht ein Verbot aus. Was RB-Eminenz Helmut Marko dazu sagt, sehen Sie oben im Video!

„Man sollte so sein können, wie man ist"

Der Automobil-Weltverband (FIA) hatte sich in den vergangenen Wochen mit einer eindringlichen Ermahnung an die Piloten der Motorsport-Königsklasse gewendet: Schmuck darf beim Sport nicht getragen und muss deshalb vor einer Session abgelegt werden. In den Regeln heißt es: "Das Tragen von Schmuck in Form von Körperpiercings oder Ketten aus Metall ist während des Wettbewerbs verboten. Das muss vor einem Start gegebenenfalls überprüft werden."

Die Regel ist allseits bekannt, weshalb Fahrer schon immer dafür bestraft werden konnten, wenn sie mit Schmuck oder Piercings in ihren Boliden erwischt worden sind. Superstar Hamilton war von der Ankündigung der FIA nicht sehr beeindruckt. „Ich habe nicht vor, ihn abzunehmen. Ich denke, es sind persönliche Dinge“, sagte er während des Australien-Wochenendes zuletzt und fügte an: „Man sollte so sein können, wie man ist.“

Und selbst wenn er wollte, könne er gar nicht alles ablegen. „Die Schmuckstücke an meinem rechten Ohr sind buchstäblich eingeschweißt. Ich müsste sie abschneiden oder so. Also wird es so bleiben.“ (tno)