Zerbrechlichkeit auf dem Tanzparkett

Llambi feiert Nicolas Puschmanns Contemporary: „Alles andere als 30 Punkte sind eine Frechheit!"

01. April 2021 - 8:36 Uhr

Nicolas und Vadim rühren Motsi Mabuse zu Tränen

Nach Nicolas Puschmanns Hammer-Leistung in "Let's Dance"-Show 3 waren alle gespannt darauf, wie er und Profitänzer Vadim Garbuzov sich wohl beim Contemporary schlagen würden. Die Antwort darauf lautet: Sie meistern die Aufgabe p-e-r-f-e-k-t. Während Motsi Mabuse die Performance zum Song "Unsteady" mit Standing Ovations beklatscht, muss Joachim Llambi gestehen: "Alles andere als 30 Punkte sind eine Frechheit!" Den Tanz der beiden gibt es im Video noch mal in voller Länge zu sehen.

Motsi Mabuse: „Love is Love!“

Während Nicolas und Vadim bei ihrem gefühlvollen Contemporary übers Tanzparkett schweben, ist es im Studio schon spürbar: Das könnte eine Hammer-Performance werden – und so sollte es auch sein. Motsi Mabuse steht nach dem Tanz nicht nur auf, sondern erzählt mit Tränen in den Augen, wie schön sie es findet, dass Nicolas so stolz auf seine Teilnahme bei "Let's Dance" ist. Vor allem steht für sie aber das Thema "Diversity" im Vordergrund: Die Jurorin ist stolz darauf, dass "Let's Dance" seit vielen Jahren für Vielfalt steht – in jeder Hinsicht: "Seit zehn Jahren sitze ich als schwarze Frau hier in der Jury, darauf bin ich stolz und Love is Love", erklärt die Jurorin.

Nachdem Joachim Llambi dem Tanzpaar dann auch noch die 30 Punkte prophezeit, ist es um Nicolas geschehen. Ihm schießen Tränen in die Augen und er holt sich später bei Moderatorin Victoria Swarovski dann auch die stolze Summer von 30 Punkten ab.

Alle „Let's Dance“-Highlights hier in der Playlist!

„Let's Dance“ auf TVNOW streamen

Freitags ab 20:15 Uhr wird bei RTL getanzt. Parallel zur TV-Ausstrahlung läuft "Let's Dance" auch auf TVNOW im Livestream. Folge verpasst? Hier gibt es auch alle Shows nachträglich online auf Abruf.

Noch mehr Tanz-Insider gibt's übrigens jeden Samstag bei AUDIO NOW – im offiziellen "Let's Dance"-Podcast sprechen Isabel Edvardsson und Martin Tietjen hier nämlich immer über die vergangene Show.