Let's Dance 2018: Jimi Blue Ochsenknechts Größe bringt Motsi Mabuse aus dem Konzept

23. März 2018 - 13:17 Uhr

Bei Jimi Blue "ist alles groß"

In der ersten Show von "Let's Dance" präsentieren Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht und Renata Lusin einen Quickstep zu "Freedom" von Dick Brave (Cover George Michael). Mit seiner Darbietung bringt er Jurorin Motsi Mabuse richtig aus dem Konzept.

"Wie Quasimodo und Esmeralda aus 'Der Glöckner von Notre Dame'"

Jimi Blue Ochsenknecht und Renata Lusin haben mit ihrem ersten gemeinsamen Tanz bei "Let's Dance" 2018 einige Probleme. Das liegt unter anderem an ihrem Größenunterschied. Der Schauspieler ist mit seinen 1,92 Meter wesentlich größer als die zierliche Profitänzerin ist.

Für Joachim Llambi ist das aber keine Entschuldigung. "Das heißt aber nicht, dass du schlecht tanzen musst", sagt der strenge Juror, "die Haltung war wie bei Quasimodo und Esmeralda aus 'Der Glöckner von Notre Dame'"

Motsi Mabuse fand den Tanz hingegen gar nicht so schlecht. Obwohl sie zugegeben muss: "Das waren zwei verschiedene Welten in einem Tanz." Doch als es erneut um die Größe des Schauspielers geht, verliert Motsi die Contenance. "Viele Männer, die tanzen, sind nicht so groß. Man sieht alles noch größer." Als ihr klar wird, was sie da gesagt hat, fängt sie an zu lachen. "Er hat halt alles lang." Gelächter im Studio. "Sie bringen mich aus dem Konzept raus", lacht die Jurorin.

16 Punkte für Jimi Blue Ochsenknecht und Renata Lusin

Nun ist eigentlich Jorge Gonzalez mit seiner Bewertung dran, doch noch immer lacht Motsi. "Er hat Spaß gemacht und er hat sich bemüht." Für den Juror gab es viele "positive Momente" beim Tanz. Joachim Llambi fast das Jury-Urteil zusammen: "Es war alles groß". Jimi Blue Ochsenknecht und Renata Lusin bekommen von den Juroren 16 Punkte.

Alle Tänze und Jury-Urteile in voller Länge: Komplette Folgen von "Let's Dance" gibt's bei TV NOW oder in der TV-NOW App.