Let’s Dance 2016: Julius Brink und Ekaterina Leonova wollen ins Halbfinale einziehen

20. Mai 2016 - 11:45 Uhr

Julius Brink und Ekaterina Leonova trainieren mit "großem Willen und Fleiß"

Niemals hätte er gedacht, dass er sich bei "Let's Dance" 2016 bis unter die letzten fünf Promis tanzen würde. Doch Julius Brink steht mittlerweile mit Profitänzerin Ekaterina Leonova im Viertelfinale der RTL-Tanzshow und darf im großen "Fusion-Special" der zehnten Show nicht nur den Wiener Walzer als neuen Einzeltanz präsentieren, sondern als Fusion-Tanz auch die Rumba und den Jive zum Besten geben. Dafür trainiert der Beachvolleyball-Olympiasieger mit seiner Tanzpartnerin sehr hart, wie er im Interview mit RTL.de verrät.

Julius Brink und Ekaterina Leonova trainieren mit "großem Willen und Fleiß"
Julius Brink und Ekaterina Leonova trainieren mit "großem Willen und Fleiß".
© RTL Interactive / Frank Hessel

Besonders Profitänzerin Ekaterina Leonova hat es Julius Brink zu verdanken, dass er es so weit geschafft hat und sein "sexy Hüftschwung" in aller Munde ist. "Das war ein großes Stück Arbeit", gibt Ekaterina Leonova im RTL.de-Interview zu und erklärt: "Ich muss ihm natürlich auch danke sagen, dass er das so super gemacht hat ohne tänzerische oder musikalische Vorerfahrung, dass er die Hüfte entdeckt und auch in Schwung gebracht hat. Das geht nur durch großen Willen und Fleiß." Und der Ehrgeiz ist sowohl bei der Profitänzerin als auch bei Julius Brink sehr groß, wie die beiden erklären, als sie von einer Trainingswoche berichten.

Denn sobald das Tanzpaar in einer der "Let's Dance"-Shows am Freitag weitergekommen ist, erfährt Ekaterina Leonova den Tanz und Song für die nächste Show. Während Julius am Samstag trainingsfrei hat, überlegt sich die Profitänzerin die Choreografie – und ab Sonntag wird dann jeden Tag bis einschließlich Mittwoch von morgens bis abends trainiert. Ab Donnerstag folgen dann die Proben im Studio. "So sieht unsere Woche aus, die ist pickepacke voll."

Julius Brink und Ekaterina Leonova: "Wir geben bei jedem Versuch 150 Prozent"

Julius Brink und Ekaterina Leonova im Interview mit RTL.de-Redakteurin Janina Lenz
Julius Brink und Ekaterina Leonova im Interview mit RTL.de-Redakteurin Janina Lenz.

Da er völlig unvoreingenommen an die neue Herausforderung Tanzen herangegangen sei, könne Julius Brink selbst von einer deutlichen Entwicklung von Show zu Show sprechen: "Ich bin ohne Platzierungsziel reingegangen in die ganze Geschichte. Denn wenn du nicht weißt, was dieses Tanzen ist, dann macht es auch wenig Sinn zu sagen, ich will hier gewinnen. Mittlerweile ist das natürlich anders. " Julius freut sich, dass das Finale nun auch in Sichtweite ist. "Die beste Einstellung bei ihm ist, dass er nicht gegen die anderen Paare tanzt, sondern immer gegen sich selbst", lacht Ekaterina Leonova und Julius Brink ergänzt: "Für mich ist jeder Tanz eine riesige Herausforderung. Und natürlich ist die Kritik der Jury immer wieder hart. Aber wenn man genau hinhört, bekommt man von Herrn Llambi ja auch Tipps. Wir schauen uns das schon nochmal an und dann ist es gut zu zeigen, wo wir uns verbessert haben."

Ein besonderes Ritual vor jeder Show haben die beiden auch: "Ja, das ist die Nervosität. Wir können uns darauf verlassen, dass die am Freitagabend kommt. Aber was uns vielleicht auch von den anderen Paaren unterscheidet, ist, dass wir immer bei den Proben so tanzen, als wenn wir in der Show tanzen würden", erzählt Julius Brink. Das bedeutet: Proben im Showoutfit, in den richtigen Schuhen und mit der Frisur, wie es auch im finalen Lauf sein soll. "Für mich ist das extrem wichtig, ob Ekaterina mit offenen oder geschlossenen Haaren tanzt. Es ist ja für mich von enormer Bedeutung, ob ich bei einer Drehung kurzfristig etwas sehe oder nicht", lacht Julius Brink.

"Wir geben bei jedem Versuch 150 Prozent", so Ekaterina Leonova und Julius Brink erklärt: "Wir wollen die Zuschauer und die Jury mit unseren beiden Tänzen berühren." Jetzt hoffen die beiden auch ins Halbfinale von "Let's Dance" 2016 einzuziehen. Wie sie sich in der zehnten Liveshow schlagen, gibt es am Freitag, den 20. Mai um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen.