Let’s Dance 2016: Julius Brink fliegt im Viertelfinale raus

24. Mai 2016 - 10:33 Uhr

Aus für Julius Brink und seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova

In der zehnten Show von "Let's Dance" präsentieren die verbliebenen fünf Promis und ihre Tanzpartner neben einem neuen Einzeltanz einen sogenannten Fusion-Tanz, bei dem zwei Tänze in einer Performance gemixt werden. Für Julius Brink und Ekaterina Leonova ist nach dem Viertelfinale leider Schluss. Sie bekommen nicht genügend Punkte und müssen die RTL Tanzshow verlassen.

Julius Brink und Ekaterina Leonova sind raus
Julius Brink und Ekaterina Leonova sind raus
© RTL / Frank Hempel

Julius Brink und Ekaterina Leonova tanzen in der zehnten Show von "Let's Dance" 2016 einen Wiener Walzer zu "Like I'm Gonna Lose You" von Meghan Trainor & John Legend. Für Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez ist der Tanz sehr schön anzusehen. Nur Joachim Llambi ist nicht überzeugt. "Ich fand es etwas emotionslos", lautet das harte Urteil, "es hat mich nicht inspiriert". Der Wiener Walzer erhält am Ende 24 Punkte. Julius' Fusion-Tanz vereint eine Rumba und einen Jive und gefällt dem strengen Juror wiederum besser. Mit 26 Punkte können sich Julius Brink und Ekaterina Leonova somit steigern. Doch leider reicht es für die beiden nicht aus. Sie bekommen nicht genügend Zuschauerstimmen und müssen die Tanzshow verlassen.

Victoria Swarovski und Erich Klann bekommen 60 Punkte in der zehnten Show

Sängerin Victoria Swarovski und ihr Tanzpartner Erich Klann zeigen im "Let's Dance"-Viertelfinale einen Quickstep zu "Walk Like An Egyptian" von The Bangles. Die Fach-Jury ist begeistert und hat nichts zu kritisieren: "Ich weiß nicht, was man da noch besser machen könnte", meint Joachim Llambi. Victoria und Erich bekommen fantastische 30 Punkte. Zu "On The Radio" von Donna Summer tanzen die beiden wenig später ihren Fusion-Tanz. Das Tanzbein schwingen sie zu einer Rumba und einem Cha Cha Cha und können erneut alle begeistern. Sie erhalten erneut 30 Punkte – das sind 60 Punkte insgesamt in der zehnten Liveshow und somit die höchstmögliche Punktzahl.

Für Sarah Lombardi und Robert Beitsch läuft es in der zehnten Show von "Let's Dance" leider nicht rund. Sie präsentieren eine Samba zu "Cheap Thrills" von Sia, können die Jury aber nicht mitreißen. Joachim Llambi bemerkt viele tänzerische Fehler. "Du hast mit deiner Leistung zwar aufgeholt, aber du musst hier einholen und überholen." Sarah weint bittere Tränen der Enttäuschung, bekommt aber immerhin 20 Punkte für ihre Samba von der Fach-Jury. In Sarahs Fusion-Tanz sind ein Wiener Walzer und ein Contemporary enthalten. Zu "Girls Just Wanna Have Fun" wirbelt sie mit Profitänzer Robert Beitsch übers Tanzparkett und bekommt positive Kritik. 23 Punkte gibt es daher insgesamt von der Jury.

Eric Stehfest und Oana Nechiti zeigen einen Paso Doble zu "Matador Paso" von Andy Fortuna. Jorge Gonzalez hat die Show der beiden "wirklich gepackt", aber Joachim Llambi fehlt beim Paso Doble leider etwas. Eric und Oana bekommen trotz Kritik gute 25 Punkte. Für ihren Fusion-Tanz, bestehend aus einem Contemporary und einem Jive zu "Dein ist mein ganzes Herz", gibt es dann erneut 25 Punkte.

Mit ihrer Salsa zu "El Mismo Sol" von Alvaro Soler können Jana Pallaske und Massimo Sinató der Jury und dem Publikum einheizen. "Schöne Stimmung im Saal. Gut gemacht", lobt Motsi Mabuse. Auch Jorge Gonzalez und Joachim Llambi sind von der Leistung begeistert. Jana und Massimo können sich über 28 Punkte freuen – ein tolles "Geschenk" für die Schauspielerin, die am Tag der zehnten Liveshow ihren 37. Geburtstag feiert. Doch es kommt noch besser für Jana Pallaske: Ihr Fusion-Tanz, bestehend aus einem Tango Argentino und einer Rumba, berührt die Jury so sehr, dass sie mit 30 Punkten belohnt wird.