46-Jähriger getötet

Leichensuche in Posthausen: Dieses mutmaßliche Verbrechen steckt hinter dem mysteriösen Einsatz

Mysteriöser Groß-Einsatz: Auf einem Feld bei Bremen suchte die Polizei mehrere Tage.
Mysteriöser Groß-Einsatz: Auf einem Feld bei Bremen suchte die Polizei mehrere Tage.
© RTL Nord

03. November 2021 - 8:57 Uhr

Tötungsdelikt in der Bremer Neustadt

Drei Tage suchte die Polizei mit einem Großaufgebot einen Acker im niedersächsischen Posthausen bei Bremen ab. Mit zwei großen Baggern und Spürhunden tasteten sich zahlreiche Einsatzkräfte Stück für Stück vor. Jetzt kommt heraus: Die Suchaktion steht in Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt in der Bremer Neustadt.

Drei tatverdächtige Bremer festgenommen

Am Montagmorgen bringt die Polizei Licht ins Dunkel: Sie ermitteln gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft gegen drei 31, 38 und 40 Jahre alte Bremer. Sie sollen im April 2020 einen 46-Jährigen getötet haben. Anschließend brachten sie den Leichnam vermutlich nach Niedersachsen und vergruben ihn. "Einer der Tatverdächtigen hat Angaben dazu gemacht, dass der Leichnam des Getöteten im niedersächsischen Umland vergraben worden sein soll und als möglicher Grabungsort oder Vergrabungsort war eben dieses Feld in der Nähe von Posthausen genannt worden", so Oberstaatsanwalt Frank Passade gegenüber RTL Nord.

Das Opfer war der Vermieter zweier Tatverdächtiger

Das Opfer, ein 46-jährige Bremer, wurde im November vergangenen Jahres als vermisst gemeldet. Zum damaligen Zeitpunkt gab es keine konkreten Hinweise auf ein Verbrechen. Erst im September dieses Jahres führte eine neue Spur auf das Trio. "Es ist so, dass der Fall zunächst als Vermisstenfall hier bei der Polizei gelaufen ist. Es hat dann jetzt im Oktober Angaben eines Zeugen gegeben und diese Angaben haben dazu geführt, dass man diesen Vermisstenfall neu bewertet hat und die Möglichkeit in Betracht ziehen musste, dass es sich nicht einfach nur um einen Vermisstenfall handelt, sondern dass möglicherweise ein Tötungsdelikt hier der Grund dafür ist, dass der Geschädigte verschwunden ist", erklärt Oberstaatsanwalt Frank Passade. "Bei zwei der Tatverdächtigen ist es so, dass der Geschädigte ihr Vermieter war. Der dritte ist mit den anderen beiden Tatverdächtigen befreundet."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Untersuchungshaftbefehl erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen erließ das Amtsgericht Mitte Oktober einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 31-Jährigen. Seine 38 und 40 Jahre alten mutmaßlichen Mittäter konnten in der Nacht zu Samstag festgenommen werden. Auch sie kamen in U-Haft. Bei der Suchaktion in Posthausen im Landkreis Verden sei allerdings nichts gefunden worden. (rri/cto)