Das spricht für die Suche nach einer Leiche

Profiler über rätselhafte Polizeiaktion auf Feld in Posthausen

Auf einem Feld bei Bremen sucht die Polizei nun schon seit drei Tagen. Wonach, will sie aber nicht sagen.
Auf einem Feld bei Bremen sucht die Polizei nun schon seit drei Tagen. Wonach, will sie aber nicht sagen.
© RTL Nord

28. Oktober 2021 - 14:32 Uhr

Aufwendige Suchaktion: Warum mauert die Polizei?

Mit einem Bagger graben sie ein Feld um, bohren Löcher in den Boden. Spürhunde werden über die Flächen geführt und schnüffeln in den gebohrten Löchern. Auch ein Metalldetektor kommt zum Einsatz. Es ist eine großangelegte Suchaktion der Polizei Bremen, seit nun drei Tagen arbeiten sie auf dem Feld. Doch warum oder wonach hier in Posthausen im Landkreis Verden gesucht wird, will die Polizei nicht sagen. Für den ehemaligen Mordermittler und Profiler Axel Petermann gibt es jedoch deutliche Hinweise auf eine Suche nach einer Leiche.

RTL-Reporterin spricht mit Feldbesitzer

RTL-Reporterin Jenny Richter steht direkt neben dem Feld, auf dem die Polizei sucht.
RTL-Reporterin Jenny Richter steht direkt neben dem Feld, auf dem die Polizei sucht.
© RTL Nord

Man wolle die Ermittlungen nicht gefährden, heißt es seitens der Polizei auf Nachfrage. Dabei hat RTL schon am Abend zuvor erfahren, dass die Polizei Bremen auf dem Feld nach einer Leiche sucht.

Seit acht Uhr morgens sind die Bagger am Donnerstag wieder im Einsatz, wie Reporterin Jenny Richter vor Ort erfährt. Der Wirt des Gasthofs gegenüber des Feldes erzählt, dass die Suchaktion eine Woche vorher angekündigt wurde. Ihm gehöre das Feld, er habe es aber verpachtet. Und er fügt hinzu: So etwas habe es hier noch nie gegeben.

Ex-Ermittler Axel Petermann: "Sicherlich wird der Grund ein bedeutender sein"

Für den ehemaligen Mordermittler Axel Petermann gibt es nur eine logische Erklärung für die Suchaktion.
Für den ehemaligen Mordermittler Axel Petermann gibt es nur eine logische Erklärung für die Suchaktion.
© RTL Nord

Für den ehemaligen Mordermittler der Bremer Polizei, Axel Petermann, sprechen die Bilder der Suchaktion Bände. "Das ist ein hoher Aufwand, der betrieben wird und sicherlich wird der Grund dafür ein bedeutender sein", schätzt der Profiler ein. "Möglicherweise sucht man eine vermisste Person und man geht von einem Verbrechen aus." Er formuliert es vorsichtig, aber für Axel Petermann deutet die aufwendige Aktion auf die Suche nach einer Leiche hin. "Wenn es um ein Diebesgut gehen würde, das einen bestimmten Wert hat, würde man so eine Aktion nicht starten", ist sich Petermann sicher.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Erschnüffeln die Hunde eine Leiche?

Dafür spricht auch, dass Löcher in den frisch aufgebaggerten Boden gebohrt werden, so der erfahrene Ermittler: "Die dürften deshalb angelegt worden sein, damit möglicher Leichengeruch nach oben entströmen und von den Hunden wahrgenommen werden kann." Dass das Gebiet so großflächig abgesucht wird, könnte laut Axel Petermann ein Zeichen dafür sein, dass der Polizei kein konkreter Hinweis auf einen möglichen Fundort vorliegt, sondern nur ein vager.

Ermittler hat kein Verständnis für die Zurückhaltung der Polizei

Die Strategie der Polizei, nichts zu der Suchaktion zu sagen, kann Axel Petermann nicht nachvollziehen. Es habe sich in den vergangenen Jahren verstärkt, dass Polizei und Staatsanwaltschaft sich nicht zu laufenden Ermittlungsverfahren äußern. "Sicherlich will man damit erreichen, dass der Erfolg einer Maßnahme damit nicht gefährdet wird. Wobei ich mich frage: Die sind ja schon am graben und suchen, welcher Erfolg damit verhindert werden sollte." Ein Tatverdächtiger würde von der Suche nun ja dennoch durch die Medien erfahren.

Klar ist für den Mordermittler aber auch: Die Sicherheit, dass auf diesem Feld eine Leiche liegt, ist erst dann da, wenn die Maßnahmen abgeschlossen wurden und die Polizei etwas gefunden hat. (mba)