Wessen Überreste treiben im Kanal?

Horrorfund beim Angeln in Hamburg: Suche nach Leichenteilen geht weiter

Mordkommission während Suchaktion
Die Mordkommission sucht den Ernst-August-Kanal nach weiteren Leichenteilen ab.
RTL

Auch am Dienstag (17. Januar) suchen Polizeitaucher weiter nach Leichenteilen in Hamburg-Wilhelmsburg. Hier hatte am Sonntag ein Angler im Ernst-August-Kanal eine traumatische Entdeckung gemacht: Statt eines Fisches angelte er eine schwarze Tüte gefüllt mit menschlichen Überresten aus dem Wasser.

Vermutlich ist es eine Frauenleiche

Sack mit Leichenteilen
Die Spurensicherung untersucht den gefundenen Sack mit den Leichenteilen.
RTL

Er informierte sofort die Polizei, die seither das Gebiet mit Polizeitauchern durchsucht.„Mittlerweile wurden annähernd alle Teile der Leiche gefunden, so auch der Schädelknochen“, sagte Polizeisprecher Florian Abbenseth im Gespräch mit RTL. Bereits am Vortag kam die ermittelnde Mordkommission zu dem Schluss, „dass es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um menschliche Knochen und menschliche Überreste handelt.“ Darüber hinaus wurde ein weiblicher Schuh mit Knochenresten gefunden, der vermuten lässt, dass es sich um eine weibliche Leiche handelt.

Die Frage, wie lang die Leiche im Wasser lag, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft dauern an: „Wir erhoffen uns weitere Erkenntnisse durch die rechtsmedizinische Untersuchung“, schilderte Florian Abbenseth weiter.

Polizei sucht weiterhin nach Zeugen

Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe. Alle, die am Auffindeort verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst Hinweise im Zusammenhang mit der geschilderten Tat geben können, sollen sich unter 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle melden. (dpa/jlü)