Sie sollen eine junge Frau in Leer missbraucht haben

Jetzt also doch: Drei Tatverdächtige sitzen plötzlich doch in U-Haft

In der Leeraner Südstadt sollen drei Männer eine Minderjährige vergewaltigt haben,
In der Leeraner Südstadt sollen drei Männer eine Minderjährige vergewaltigt haben,
© RTL Nord

28. Juli 2021 - 13:25 Uhr

Festgenommen, frei und wieder festgenommen!

Am Samstagmorgen (24.7) wurden drei Männer nach der angeblichen Vergewaltigung einer jungen Frau festgenommen. Doch kurz darauf kamen die drei Verdächtigen wieder frei. Nun hatte die Staatsanwaltschaft Aurich mit einer Beschwerde Erfolg: Die Männer müssen vorerst wieder in Untersuchungshaft, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung mitteilten.

Unter Auflagen auf freien Fuß - doch die Staatsanwaltschaft wehrt sich

Zunächst hatte die Polizei die Verdächtigen unter Auflagen auf freien Fuß gelassen. Doch der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Aurich berichtet RTL am Telefon, dass man anderer Auffassung war, als der Zentralisierte Bereitschaftsdienst Landgericht Aurich am Wochenende. "Aufgrund der nicht unerheblichen Vorwürfe der Straftaten haben wir eine Fluchtgefahr gesehen", so Wilken zu uns. Daraufhin habe man Beschwerde eingelegt, die Haftbeschlüsse traten wieder in Kraft. Die Männer sind zwischen 18 und 21 Jahre alt, zwei von ihnen sind Syrer, der dritte Iraker. Wie lange die Männer bereits in Deutschland sind, darüber machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Was genau passiert ist, bleibt vorerst im Dunkeln

Doch haben sich die Frau und die Männer im Vorfeld verabredet? Kannten sie sich oder waren sogar befreundet? Die Hintergründe sind zum aktuellen Zeitpunkt völlig unklar, zum Schutz des Opfers geben die Ermittler keine weiteren Details an die Öffentlichkeit. In Leer leben keine 35.000 Menschen, die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Identität der Beteiligten herumspricht, ist hier deutlich größer als in einer Großstadt.(lsi)