Anwohnerin berichtet von einer Party in der Tatnacht

Jugendliche soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein

28. Juli 2021 - 8:51 Uhr

Brutaler Sex-Übergriff in Leer

Im niedersächsischen Leer hat sich in der Nacht zu Samstag offenbar ein brutaler sexueller Übergriff ereignet: Eine Jugendliche soll in einer Privatwohnung in einem Mehrfamilienhaus von mehreren Männern vergewaltigt worden sein. Drei Tatverdächtige im Alter von 18,20 und 21 Jahren wurden festgenommen, mussten gegen Auflagen allerdings nicht in U-Haft.

Anwohnerin berichtet von einer Party

Wie eine Anwohnerin einem RTL Nord-Reporter erzählt, feierten die Tatverdächtigen in ihrer Wohnung am Samstagabend in der Leeraner Südstadt eine Party. Mehrere Mädchen und junge Frauen seien vor Ort gewesen. Sie habe beobachten können, wie Alkohol ausgeschenkt wurde. Erst am Tag darauf habe sie von der Tat erfahren, als die Polizei die Spuren sicherte. Laut der Anwohnerin war es nicht das erste Mal, dass die Polizei in der Gegend unterwegs war. Immer wieder habe es Probleme unter anderem mit dem Verkauf von Drogen gegeben.

Eine zweite Anwohnerin aus dem Mehrfamilienhaus berichtet, dass immer wieder Mädchen in der Wohnung ein- und ausgegangen seien. Wer genau dort lebte, habe sie nie gewusst. Normalerweise habe sie gehört, wenn Krach aus der Wohnung drang. Am Abend der Tat habe sie aber nichts mitbekommen.

Tätern droht jahrelange Haft

In welcher Beziehung das Opfer und die Täter zueinander standen, ist derzeit noch nicht bekannt. Auch zu weitere Details rund um die Tat und die beteiligten Personen macht die Polizei keine Angaben. Die Ermittlungen laufen. "Bei so einer Tat liegt das Strafmaß zwischen 2 und 15 Jahren", erklärt Jan Wilken von der Staatsanwaltschaft Aurich. (akü/lzi)

Auch interessant