Urteil in Verden gefallen

Sie sollen Andrea K. zur Prostitution gezwungen und an ihre späteren Mörder verkauft haben

Andrea K. wurde in der Weser bei Balge im Landkreis Nienburg ertränkt.
Andrea K. wurde in der Weser bei Balge im Landkreis Nienburg ertränkt.
© Polizei Nienburg / Schaumburg

26. Februar 2021 - 15:06 Uhr

Andrea. K wurde an eine Betonplatte gefesselt und ertränkt

Diego D.(21) und Marc R. (26) müssen sich seit Anfang Januar vor dem Landgericht Verden verantworten. Sie sollen die 19-jährige Andrea K. zur Prostitution gezwungen haben und sie dann für 2000 Euro an ihre späteren mutmaßlichen Mörder "verkauft" haben. Heute (26.2.) fiel das Urteil am Landgericht Verden. Andrea K. wurde im April 2020 an eine Betonplatte gefesselt und in der Weser im Kreis Nienburg ertränkt.

Haftstrafen wegen Menschenhandels

Der 21-jährige Haupttäter Diego D. muss für vier Jahre und drei Monate in ein Jugendgefängnis. Das Landgericht Verden ordnete zudem an, dass der junge Mann wegen seiner Drogensucht in einer Entziehungsanstalt untergebracht wird. Sein 26-jähriger Komplize Marc R. erhielt wegen Beihilfe zum Menschenhandel ein Jahr und drei Monate auf Bewährung. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Diego D. soll die psychisch kranke Andrea K. an Freier vermittelt und im Frühjahr 2020 gegen Bezahlung an zwei Personen übergeben haben, die die 19-Jährige als Prostituierte vermarkten wollten. Gegen die mutmaßlichen Täter, die Andrea K. ertränkt haben sollen, läuft am Landgericht Verden ein separater Mordprozess.


Quelle: DPA / RTL.de