Bügelperlen in Bonn

Künstler wollen Weltrekord

25. August 2021 - 18:51 Uhr

Für manche sieht es wohl aus wie ein Testbild. Tatsächlich ist es aber Kunst, große Kunst. Denn aus sieben Millionen kleinen Bügelperlen soll mal das größte Mosaik der Welt werden. Seit Anfang Juli stecken die Künstler Amely Spötzl und Michael Sistig Perle für Perle auf Platten.

Gemeinschaftskunstwerk in Bonn

900 Perlen passen auf eine Platte. Insgesamt 7.500 davon wollen die Künstler beperlen. Hilfe bekommen sie von den Bonnern. Ob Alt oder Jung – alle können mitmachen. Sogar ganze Schulklassen und Seniorenheime haben schon bunte Platten abgegeben.

Die fertigen Perlenplatten kommen auf Holz. Damit soll ein ganzer Raum ausgekleidet werden. Insgesamt 150 Quadratmeter Fläche sollen mit den Perlenplatten bunt werden. Dazu kommen auch noch Möbel - ein riesiges Gemeinschaftskunstwerk.

Alle, die Bock auf Bügelperlen haben, können sich in der Bonner Maxstraße mittwochs von 14 bis 18 Uhr das Bastelzeug abholen. Die Perlen sind übrigens biologisch abbaubar. Ein schwedisches Unternehmen hat sie gestiftet. Im Oktober soll der Raum vollständig beperlt sein.