RTL News>News>

Kriminalbeamter Oliver Huth: "Wir müssen die schwarzen Schafe identifizieren"

Studie zu Rassismus bei der Polizei

Kriminalbeamter Oliver Huth: "Wir müssen die schwarzen Schafe identifizieren"

Huth: "Wir müssen die schwarzen Schafe identifizieren" Studie zu Rassismus in der Polizei
01:19 min
Studie zu Rassismus in der Polizei
Huth: "Wir müssen die schwarzen Schafe identifizieren"

30 weitere Videos

Studie soll Polizei wieder stärken

Eine Studie zu Rassismus bei der Polizei soll mehr Klarheit schaffen und die Beamten in ihrer Arbeit wieder stärken. Warum auch Oliver Huth vom Bund deutscher Kriminalbeamter diese Umfrage für sich und seine Kollegen sehr wichtig findet, erzählt er im Video.

„Wir brauchen dringend das Vertrauen der Bevölkerung"

Eine wissenschaftliche Studie soll aufklären. Auch wenn Bundesinnenminister Seehofer immer wieder versucht hat, zu vermitteln, dass Sicherheitsbehörden kein strukturelles Problem mit Rassismus haben, ist die Studie unumgänglich. Im September ist bekannt geworden: In mehreren Bundesländern haben sich Polizisten rechtsextreme Inhalte in WhatsApp-Gruppen geschickt. So erhöhte sich der Druck auf Seehofer, der jetzt schließlich die Rassismus-Studie doch noch in Auftrag gegeben hat.

Kriminalbeamter Oliver Huth ist für die Rassismus-Studie: „Wir müssen die schwarzen Schafe unter uns frühzeitig identifizieren und aus dem Dienst entfernen, weil alle darunter leiden.“ Die Polizei habe nichts zu verbergen. „Wir brauchen dringend das Vertrauen der Bevölkerung. Ohne das Vertrauen können wir nicht richtig arbeiten und wenn jemand dazu ein Recht hat, zu erfahren, wie es bei uns im Innenleben so aussieht, dann ist es die Bevölkerung und deswegen ist eine Studie richtig und wichtig“, so Oliver Huth im RTL-Interview.

Wer den Auftrag für die Studie erhält, steht noch nicht fest. Im Gespräch ist wohl die Deutsche Hochschule der Polizei in Münster.