Sie können sich die teuren Mieten nicht mehr leisten

Wohnung zu teuer: Menschen ziehen dauerhaft auf Campingplatz!

Letzte Ausfahrt Wohnwagen: Umzug auf den Campingplatz! Wegen explodierenden Kosten!
02:32 min
Wegen explodierenden Kosten!
Letzte Ausfahrt Wohnwagen: Umzug auf den Campingplatz!

30 weitere Videos

Explodierende Preise für Öl und Gas, steigende Kosten für Lebensmittel, eine hohe Inflation - und auch Bundeskanzler Scholz macht klar – erstmal wird es so weiter gehen: Aussichten, die immer mehr Menschen Angst machen, zum Beispiel, wie sie bald ihre Wohnung bezahlen sollen. Nicht wenige sehen nur noch eine Lösung: Den Umzug auf einen Campingplatz - dauerhaft. Die Anfragen steigen. Klar: Die Miete kostet hier oft nicht mal 1.000 Euro - pro Jahr. Aber erlaubt ist das Dauercampen nur selten. Denn generell sollen die Plätze dem "Erholungswohnen" dienen, wie es im Behörden deutsch heißt. Angelique Geray hat Menschen getroffen, die Wohnung gegen Wohnwagen getauscht haben – die ganze Geschichte im Video.

Viola lebt auf dem Campingplatz für rund 120 Euro im Monat

Rentnerin Viola Hesse lebt jetzt auf dem Campingplatz.
Rentnerin Viola Hesse lebt jetzt auf dem Campingplatz.
RTL

Der Campingplatz am Schachtsee in der Nähe von Magdeburg. Bei bestem Wetter und Badesee machen hier aber nicht alle Urlaub. In einer Parzelle etwas außerhalb treffen wir Viola Hesse – die 60-Jährige wohnt hier seit wenigen Monaten fest auf dem Platz. Nach dem Tod ihres Mannes vor einem Jahr kam sie in finanzielle Schwierigkeiten und konnte sich die Kosten für ihr Haus nicht mehr leisten.

„Mit einer Rente mit etwas mehr als 600 Euro und vom Arbeitsamt vielleicht noch die 150 Euro, da kann man das Haus nicht halten. Hier ja“, erklärt die Rentnerin.

Die Parzelle kostet auf dem Campingplatz rund 1.000 Euro – allerdings im Jahr. Das macht zwischen 70 und 120 Euro im Monat, inklusive Wasser und Müllentsorgung. Hier lebt Viola auf knapp 40 Quadratmeter. Gegessen wird im Holz-Vorbau und die Nächte verbringt sie im Campingwagen.

Campingplatzbetreiberin: Einige Menschen kratzen alles zusammen, um sich einen Wohnwagen zu kaufen!

Campingplatzbesitzerin Doreen Hauke spürt wachsende Nachfrage nach Parzellen.
Campingplatzbesitzerin Doreen Hauke spürt wachsende Nachfrage nach Parzellen.
RTL

Etwa 30 Menschen leben hier das ganze Jahr. Laut Baunutzungsverordnung in Sachsen-Anhalt ist dauerhaftes Wohnen auf dem Campingplatz erlaubt. Platzbetreiberin Doreen Hauke bekommt seit der Pandemie vermehrt Anfragen für ihre Dauercampingplätze – immer öfter auch von Menschen, bei denen das Geld knapp wird:

„Ich hab einige, die sagen: ich kratz meine ganzen Taler zusammen und hole mir eben einen Wohnwagen oder ein Wohnmodul“, erklärt die Platzbetreiberin. Die Nachfrage nach Wohnraum lässt die Mieten explodieren. Nach Angaben des Deutschen Immobilienverbands stiegen die Preise in den Großstädten zwischen 2010 und 2022 durchschnittlich um 50 Prozent. Eine Entwicklung, die immer mehr Menschen nach Alternativen zum teurem Wohnraum suchen lässt. (lwe)

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Auf dem Campingplatz wohnen - was denken Sie darüber?

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

Spannende Dokus und mehr

Sie lieben spannende Dokumentationen und Hintergrund-Reportagen? Dann sind Sie bei RTL+ genau richtig: Ob zu Angela Merkel, zu Corona oder zu den Hintergründen zum Anschlag vom Breitscheidplatz – bei RTL+ finden Sie die richtige Reportage für Sie.