RTL News>News>

Kliniken für Frauen mit postnataler Depression: Wenn Muttersein zur Qual wird

Kliniken für Frauen mit postnataler Depression: Wenn Muttersein zur Qual wird

In dieser Klinik lernen Mütter ihre Kinder zu lieben Hilfe bei postnataler Depression
09:35 min
Hilfe bei postnataler Depression
In dieser Klinik lernen Mütter ihre Kinder zu lieben

30 weitere Videos

Hier lernen Mütter, ihre Babys (wieder) zu lieben

Beseelt und glücklich ihr neugeborenes Kind im Arm halten - Helene konnte das nicht. Sie fiel nach der Geburt in ein tiefes, schwarzes Loch und hatte sogar Selbstmordgedanken. Für viele ist das völlig unverständlich, doch Helene ist kein Einzelfall. Laut Studien ist etwa jede achte Mutter von einer postnatalen Depression betroffen. Was viele nicht wissen: Es gibt Kliniken, in denen Müttern mit Wochenbettdepressionen geholfen wird. Auch Helene hat sich so einer Therapie unterzogen. Wie es ihr danach geht, erzählt sie im Video.

Mütter mit Wochenbett-Depressionen fühlen sich oft schuldig , weil sie für ihr Kind nur wenig oder keine Liebe empfinden können. Auch Helene ergeht es so. Zeitweise hat sie sogar Gedanken, die Familie auszulöschen, damit der Horror vorbei ist.

Zum Glück erkennt ihre Hebamme, die sie und das Baby nach der Geburt betreut, den Ernst der Lage. Sie vermittelte den Kontakt zu einer speziellen Tagesklinik. Dort werden viele andere Mütter behandelt, die um die Geburt herum psychisch erkrankt sind.

Die Therapie besteht aus Gruppen- und Einzelsitzungen. Um den Müttern zu helfen, die postnatale Depression zu überwinden und eine gute Beziehung zu ihrem Baby aufzubauen, wird in der Klinik unter anderem mit Videoanalysen gearbeitet. Alltagssituationen werden gefilmt und hinterher mit Therapeuten ausgewertet. Dann wird anhand von Beispielen die Interaktion – das aufeinander Reagieren durch Sprache, Gesten und Berührungen – gefördert und geübt. So sollen die Frauen zum Beispiel so oft wie möglich mit ihren Kindern spielen.

Die Experten setzen auch auf die Hilfe der Mütter untereinander: gemeinsam spielen, kochen, reden. Zu sehen, dass es anderen ähnlich geht, hilft vielen Frauen sehr.

Müttern mit einer postnatalen Depression kann durch die Therapie geholfen werden. Und auch Helene weiß jetzt, dass sie eine gute Mama ist. Und die Liebe zu ihrem Baby ist neu entflammt.

Hier finden Frauen mit postnataler Depression Hilfe

Deutschlandweit gibt es viele Kliniken, die sich auf die Behandlung von postnatalen Depressionen spezialisiert haben. In einigen Kliniken sind spezielle Abteilungen darauf ausgerichtet. Hier einige Beispiele:

  • Mutter-Kind-Tagesklinik und -Ambulanz am Klinikum Nürnberg
  • Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charité Berlin
  • 'Mutter-Kind-Einheit' in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie-Psychosomatik am Klinikum Frankfurt Höchst
  • Auf den Seiten der Selbsthilfe-Organisation 'Schatten und Licht e.V.' finden Betroffene Frauen und ihre Familien ebenfalls hilfreiche Informationen.
  • Außerdem verfolgen die 'Stiftung Deutsche Depressionshilfe' und das 'Deutsche Bündnis gegen Depression e.V.' das Ziel, die Versorgung von depressiv Erkrankten zu verbessern. Dort können sich Betroffene und Angehörige kostenfrei telefonisch beraten lassen. Rufnummer: 0800 3344533

Sie interessieren sich für Familienthemen? Dann schauen Sie sich die Videos in unserem Player an. Dort finden Sie spannende Informationen rund ums Thema Geburt, Baby und Erziehung.