In chinesischem Krankenhaus

"Das bricht mir das Herz": 4-jähriges Kind alleine auf Corona-Station isoliert

Ganz alleine geht der kleine Junge auf die Tür der Isolationsstation zu. Die Krankenschwester im Hintergrund soll für die Aufnahme des Videos verantwortlich sein.
Ganz alleine geht der kleine Junge auf die Tür der Isolationsstation zu. Die Krankenschwester im Hintergrund soll für die Aufnahme des Videos verantwortlich sein.
© CNN/Sohu.com

20. September 2021 - 12:43 Uhr

Zero-Covid-Strategie fordert strenge Maßnahmen

China fährt aktuell eine No-Covid-Strategie, das heißt: Alle, die sich infiziert haben, werden auf Isolationsstationen untergebracht. Ein Video zeigt jetzt, dass das auch für Kinder gilt. Denn dort ist zu sehen, wie eine Krankenschwester ein erst 4-jähriges Kind in einem Schutzanzug bis zur Tür der Quarantäne-Station begleitet. Von dort muss es alleine weitergehen.

+++Alle aktuellen Corona-Entwicklungen finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker +++

"Keine begleitenden Eltern. Muss alleine in Quarantäne.“

Viel ist von dem kleinen Jungen nicht zu sehen, als er durch den Krankenhausflur läuft. Von Kopf bis Fuß trägt er einen Schutzanzug, das Gesicht ist von einer Maske gänzlich verdeckt. Auf dem Rücken trägt der Junge einen großen grauen Rucksack und in der Hand trägt er eine Tüte, mit Dingen, die er mit auf die Isolationsstation nehmen darf. Neben ihm läuft eine Krankenschwester, bis beide schließlich vor einer seitlichen Tür des Klinikflurs stehen. Die Tür öffnet sich, die Krankenschwester tritt zurück und der 4-Jährige geht alleine hindurch. Dann schließt sich die Tür wieder.

Der Schutzanzug bedeckt den gesamten Körper des kleinen Jungen. Die Krankenschwester bringt ihn auf die Isolationsstation.
Der Schutzanzug bedeckt den gesamten Körper des kleinen Jungen. Die Krankenschwester bringt ihn auf die Isolationsstation.
© CNN/Sohu.com

In der Betreffzeile des Videos heißt es: "Ein 4-jähriger Junge hat sich infiziert (mit Corona). Keine begleitenden Eltern. Muss alleine in Quarantäne." Zhu Xiaqing ist die Krankenschwester auf dem Video. Sie sagte gegenüber der chinesischen Nachrichtenplattform "Fujian Health Daily", dass der Bus mit den infizierten Kindern mit zwei Stunden Verspätung ankam, weil ein Kind so bitterlich geweint habe, als es von seinen Eltern getrennt wurde. Viele der Kinder seien so klein, dass sie noch nicht alleine auf den Untersuchungstisch im Krankenhaus klettern könnten. Sie dann alleine in die Isolation gehen zu sehen, hätte ihr im Herzen wehgetan, sagte sie laut CNN.

Die Krankenschwester selbst soll das Video von sich und dem erst 4-Jährigen aufgenommen haben, das aktuell viele Menschen im Netz berührt. Hochgeladen wurde es auf Weibo, der chinesischen Version von Twitter. Einige Nutzer kommentieren darunter: "Mir bricht es das Herz" oder " Mir kommen die Tränen", schreibt CNN.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Isolation ist Teil der No-Covid-Strategie

In this photo released by Xinhua News Agency, a health worker collects swab sample from a girl for nucleic acid testing in Xianyou county, Putian city, southeastern China's Fujian Province Thursday, Sept. 16, 2021. China has reported another 62 cases
Millionen chinesischer Kinder werden regelmäßig auf das Coronavirus getestet, wie hier in der Stadt Putian.
© AP, Wei Peiquan, NHG

Die Szene soll sich in Putian zugetragen haben, dort gab es den letzten größeren Massenausbruch der Delta-Variante. Viele Schulen sind betroffen und daher müssen immer häufiger auch Minderjährige in Quarantäne. Um aber die Infektionszahlen möglichst gering zu halten, wurden scheinbar viele Kinder alleine in die Corona-Quarantäne geschickt – getrennt von ihren Familien.

Um die Kontrolle über das Virus zu bekommen, werden laut CNN Millionen von Menschen binnen weniger Tage immer wieder getestet und im Falle eines positiven Tests isoliert. Das betrifft aktuell auch viele Schul- und Kindergartenkinder. Laut der staatlichen Medien haben die Pflegekräfte des Krankenhauses in Putian die Quarantäne-Station mittlerweile mit vielen Cartoons und Spielen dekoriert, um den Kindern ihren Aufenthalt angenehmer zu gestalten, berichtet CNN. Mittlerweile soll versucht werden, dass Kinder unter 14-Jahren von einem Elternteil begleitet werden können. (lra)