Moderatorin macht Schluss

"Ist keine Challenge mehr": Ellen DeGeneres verkündet Ende ihrer Talkshow

12. Mai 2021 - 20:52 Uhr

Ellen DeGeneres hört nach über 18 Jahren als Talkmasterin auf

Sie gehört zu den bekanntesten Talkmasterinnen der Welt, doch jetzt müssen sich Fans vorerst von den lustigen Sprüchen von Ellen DeGeneres verabschieden. Ihre erfolgreiche Talksendung "The Ellen DeGeneres Show" steht vor dem Aus, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten. Die 63-Jährige will nach der 19. Staffel das Handtuch werfen. Weitere Details im Video.

TV-Aus war geplant

Für mehr als 3000 Folgen trat Ellen DeGeneres als Moderatorin ihrer erfolgreichen Talkshow vor die Kamera, etliche prominente Gäste nahmen währenddessen auf ihrem beliebten Sofa Platz. Das besondere Markenzeichen der kessen Blondine: Mit ihrer herzlichen und fast schon mütterlichen Art kitzelte sie stets Topstorys aus ihren Gästen heraus. Neben den Kardashians begrüßte Ellen auch One Direction, Justin Bieber und viele weitere internationale Künstler in den heiligen Studiowänden.

Doch damit soll jetzt Schluss sein: "Sie hat versprochen, noch eine weitere Staffel nach dieser aktuellen aufzunehmen und sich Ende 2021/2022 zu verabschieden", offenbarte eine unbekannte Quelle.

Ellen selbst hat die Gerüchte um ihr TV-Aus jetzt im Gespräch mit "The Hollywood Reporter" bestätigt: "Wenn du eine kreative Person bist, musst du ständig gefordert werden – und so großartig diese Show auch ist, so lustig sie auch ist, es ist keine Challenge mehr." Sie habe daher aus freien Stücken entschieden, als Moderatorin ihrer Show aufzuhören. Ursprünglich habe sie schon viel früher Lebewohl sagen wollen, doch die Macher der Show hätten sie zu weiteren Staffeln überredet.

Drama um Arbeitsbedigungen

Ellens Rücktritt als Moderatorin habe übrigens nichts mit den Anschuldigungen wegen schlechter Arbeitsbedingungen hinter den Kulissen der "The Ellen DeGeneres Show" zu tun, wie sie erklärte: "Wenn ich deshalb mit der Show aufgehört hätte, wäre ich für diese aktuelle Staffel nicht vor die Kamera zurückgekehrt. Das ist also nicht der Grund, warum ich aufhöre." Zugleich gab sie aber auch zu, dass sie die schweren Vorwürfe "zutiefst zerstört" hätten.

Im vergangenen Jahr hatten gleich mehrere ehemalige und aktuelle Angestellte ihres Teams Stimme erhoben und öffentlich über das "vergiftete Arbeitsklima" gesprochen. Ellen hatte kurze Zeit später zugegeben, dass sie mit der Zeit und dem exponentiellen Wachstum den Überblick verloren hätte. In einem Brief an sämtliche Mitarbeiter hatte sie versprochen, sich um die Anliegen zu kümmern und Dinge zu verändern.

Auch interessant