Intensivmediziner Prof. Uwe Janssens

„Die Bergkuppe haben wir überschritten"

11. Mai 2021 - 17:27 Uhr

Maßnahmen haben in der Summe gewirkt

Auch wenn die Infektionszahlen insgesamt deutlich nach unten gehen, es liegen immer weit mehr als 4.000 Menschen mit Covid-19 auf den Intensivstationen. Für den Intensivmediziner Prof. Uwe Janssens ist klar, die Maßnahmen in der Summe haben Wirkung gezeigt. Wie die Lage aktuell ist und was er von Öffnungen beispielsweise in der Gastronomie hält, darüber hat er mit RTL-Reporterin Doro Steitz gesprochen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Haben die Bergkuppe überschritten

"Die Bergkuppe haben wir überschritten," glaubt der Intensivmediziner und bleibt damit auf die Frage, ob wir jetzt über den Berg sind, im Bild. "Die Zahlen zeigen, dass die Maßnahmen, die getroffen worden sind, in der Summe, egal wie man sie im Einzelnen bewerten möchte, auch die Ausgangssperren, ihre Wirkung zeigen, plus der Effekt der Impfungen, die uns jetzt zunehmend helfen werden," so der Mediziner.

Großbritannien kann sich die Öffnung der Gastrononmie erlauben

Die Briten haben es großartig vorgemacht, sagt der Intensivmediziner, dort gebe es jetzt eine wirklich niedrige Inzidenz und so könnten die Gaststätten nicht nur außen, sondern auch innen wieder öffnen. "Die können sich das erlauben, die haben hohe Durchimpfungsquoten," so Prof. Uwe Janssens.

Die Briten hätten anders als hierzulande aber auch einen wirklich harten Lockdown mitgemacht. "Und deshalb liegt die Belohnung bei denen ihm wahrsten Sinnen des Wortes auf dem Tisch, die können jetzt wieder öffnen."

In Deutschland solle man jetzt am besten einheitlich abhängig von den Inzidenzen vorgehen, wann die Außengastronomie und später dann auch die Innenbereiche geöffnet werden können.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Die aktuellen Coronazahlen

AUDIO NOW Podcast Empfehlung zum Thema Corona

Auch interessant