Influencerin platzt der Kragen

Dünne statt Dicke zu mobben, macht es nicht besser!

Caitlin Fladager ist trotz ihrer zwei Kinder in einer Top Form. Nur leider gefällt das vielen nicht. Sie beleidigen sie auf ihrem Instagram-Kanal.
Caitlin Fladager ist trotz ihrer zwei Kinder in einer Top Form. Nur leider gefällt das vielen nicht. Sie beleidigen sie auf ihrem Instagram-Kanal.
© Instagram/caitlinfladager

18. Juli 2021 - 22:31 Uhr

Skinny-Shaming genau so verletztend

Caitlin Fladager ist zweifache Mutter und hat viele Fans auf Instagram. Über 344.000 Menschen verfolgen das Leben der Kanadierin. Nur nicht alle sind begeistert von der 27-Jährigen. Es häufen sich beleidigende Kommentare, die sie als "magersüchtig" oder "dürr" bezeichnen. Jetzt sagt Caitlin: Bodyshaming ist Bodyshaming – egal ob dick oder dünn.

Lese-Tipp: Gefährliches Mobbing: Das hilft Opfern von Body Shaming

"Iss' nen Burger, du Magersüchtige!"

Caitlin teilt auf ihrem Instagram-Kanal viele Fashionfotos und süße Fotos mit ihren zwei Kindern. Auf allen Fotos fällt direkt eines auf: Die 27-Jährige ist dünn. Und eigentlich auch ziemlich stolz da drauf, berichtet "The sun". Nur seit einiger Zeit wird die Bloggerin wegen ihrem Körper angefeindet. Sie postet ein Foto und die Kommentare prasseln ein: "Du bist magersüchtig", "Iss' 'nen Burger" und "Männern gefällt Fleisch an den Knochen". Besonders schlimm ist für die zweifach Mutter, dass Hater behaupten, Caitlin Fladager würde alles dafür tun, dass sich dicke Menschen schlecht bei ihren Bildern fühlen.

Man sieht eine Mutter, die stolz mit ihren beiden Kindern posiert.
Caitlin Fladager posiert mit ihrem Sohn und ihrer kleinen Tochter.
© Instagram/caitlinfladager

"Nicht dein Körper - nicht deine Sache!"

Der Blondine platzt der Kragen. "The Sun" sagt sie ganz klar: "Hört auf, Körper Gewicht zu kommentieren – egal ob dick oder dünn. Nicht dein Körper, nicht deine Sache." So! Außerdem ist der 27-Jährigen wichtig, dass sie gesund ist. Weder eine Essstörung noch irgendwelche Diäten führten zu ihrem Körper. Sie ist einfach so. "Es ist einfach unser Körper. Es ist, wer wir sind." Ob sich die Kanadierin damit unbeliebt macht? Das wird sich zeigen, aber sicher sind unter den Followern der Kanadierin auch trotzdem ein Paar Fans, die sie mögen – so wie sie ist. (gas)

Auch interessant