RTL News>News>

Im Video: Bei voller Fahrt ins Krankenhaus! Polizistin rettet erstickendes Kleinkind auf dem Beifahrersitz

Dramatisches Video

Bei voller Fahrt ins Krankenhaus! Polizistin rettet erstickendes Kleinkind auf dem Beifahrersitz

Mädchen droht zu ersticken – Polizisten reagieren sofort! Dramatische Autofahrt zum Krankenhaus

30 weitere Videos

93 Sekunden Kampf auf Leben und Tod im Streifenwagen

Es sind Bilder, die unter die Haut gehen, aufgenommen von der Dashcam eines Polizeiwagens in San Miguel (Argentinien): Im Video ist zu sehen, wie eine Polizistin bei voller Fahrt auf dem Weg ins Krankenhaus um das Leben eines vierzehn Monate alten Mädchens kämpft. Es hatte sich verschluckt, drohte zu ersticken.

Polizistin Laura Pagani: „Da ist sie, sie beruhigt sich, sie atmet!“

Das Kind ist laut der Polizei von San Miguel ein Jahr und drei Monate alt. Es hatte sich verschluckt, atmete kaum, war blass und schlapp. Die Polizisten Laura Pagani und Diego Matías Carrizo hatten die verzweifelte Mutter am Sonntagmittag zufällig mit dem Kind auf dem Arm am Straßenrand gesehen, die Notsituation erfasst und waren sofort angehalten.

Im Video, das die Dashcam des Polizeiautos aufgenommen hat, ist zu sehen, wie die Polizistin das Mädchen auf den Schoß nimmt, seine völlig aufgelöste Mutter steigt hinten ein. Sie schreit, hat Angst und kann nichts tun, während Pagani mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnt – bei voller Fahrt ins Krankenhaus Larcade in der Provinz von Buenos Aires.

Fünf Minuten sind es bis dort, das Mädchen kommt wieder zu sich, bevor es die Notaufnahme erreicht. Wie durch ein Wunder. „Da ist sie, sie beruhigt sich, sie atmet!“ Pagani lacht, grenzenlose Erleichterung steht ihr ins Gesicht geschrieben. Bange 93 Sekunden dauerte der Kampf im Streifenwagen.

Das Mädchen konnte das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen

Glückliches Wiedersehen: Die Polzistin Laura Pagani hat ein kleines Mädchen vor dem Erstickungstod bewahrt. Im Krankenhaus schlossen Mutter und Pagani einander in die Arme.
Glückliches Wiedersehen: Die Polzistin Laura Pagani hat ein kleines Mädchen vor dem Erstickungstod bewahrt. Im Krankenhaus schlossen Mutter und Pagani einander in die Arme.
Twitter/smconectado

In der Klinik sei es den diensthabenden Ärzten gelungen, das Kind weiter zu stabilisieren. Noch vor Ort kam es auch zu einem emotionalen Wiedersehen zwischen der Mutter und Laura Pagani. Die beiden Frauen schlossen einander in die Arme, voller Dankbarkeit, dass die Situation gut ausgegangen ist.

"Wir wurden um 22 Uhr entlassen. Meinem Baby geht es gut, es spielt, schreit und rennt herum wie immer", sagte die Mutter der Polizei zufolge. Sie sprach den beiden Einsatzkräften und dem Krankenhauspersonal ihren Dank aus.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Stadt feiert Polizisten als Helden

Bürgermeister Jaime Méndez empfing die Polizisten Laura Pagani und Diego Carrizo, die einem kleinen Mädchen das Leben gerettet haben.
Bürgermeister Jaime Méndez empfing die Polizisten Laura Pagani und Diego Carrizo, die einem kleinen Mädchen das Leben gerettet haben.
Facebook/MuniSanMiguelBA

Jaime Méndez, der Bürgermeister von San Miguel, empfing die beiden Polizisten, die in einem Facebook-Post der Stadtverwaltung als „Helden“ gefeiert werden. Méndez dankte Laura Pagani und Diego Matías Carrizo „für ihre Arbeit, ihr Engagement und ihre Berufung zum Dienst“. (cwa)