IG Metall: Opel verschiebt wichtige Gespräche

13. Februar 2016 - 4:14 Uhr

Die Auseinandersetzung um den Sparkurs beim kriselnden Autobauer Opel gewinnt an Schärfe. Laut IG Metall hat das Management der Opel-Mutter General Motors (GM) einen für Montag in Rüsselsheim angesetzten Verhandlungstermin über die Zukunft der Beschäftigten einseitig auf Ende kommender Woche verschoben. Ein Opel-Sprecher in Rüsselsheim wollte dies nicht kommentieren.

"Es ist mehr als unverschämt, wie erst das Management mit Riesentempo Druck macht und dann wertvolle Zeit verplempert", sagte dafür der nordrhein-westfälische IG Metall-Bezirksleiter Knut Giesler. So werde die Marke Opel immer weiter geschädigt. "Wir wollen Lösungen und Motoren statt Stillstand. Unsere guten Vorschläge zur Standortentwicklung, gerade für Bochum, sind endlich in Investitionen umzusetzen statt auf die lange Bank zu schieben."