Krankhaft erhöhte Cholesterinwerte

Herzinfarkt in jungen Jahren: Grund kann eine familiäre Hypercholesterinämie sein

© Getty Images/iStockphoto, Tharakorn

15. März 2019 - 15:47 Uhr

Wenn das Herz zu schlagen aufhört

Die Schwester von "One Direction"-Star Louis Tomlinson, Influencerin Félicité Tomlinson (18), ist am Mittwoch in London tot aufgefunden worden. Félicité Tomlinson hatte laut "The Sun" einen Herzinfarkt, brach in ihrer Wohnung zusammen.

Auch Miss Teen-Universe Lotte van der Zee starb plötzlich und völlig unerwartet im Alter von nur 19 Jahren an einem Herzstillstand.

​Aber woran liegt es, wenn Menschen in so jungem Alter einen Herzinfarkt erleiden?

Krankhaft erhöhte Cholesterinwerte

Eigentlich verbindet man das Thema Herzinfarkt eher mit fortgeschrittenem Alter. Häufigste Gründe für einen Herzinfarkt sind Risikofaktoren wie Rauchen, ungesunde Lebensführung und Übergewicht.

Rund 300.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt. 65.000 sterben daran, 55 Prozent davon sind weiblich. Zwar ist das Risiko äußert gering - dennoch ist es möglich, auch schon in jungen Jahren einen Herzinfarkt zu bekommen. Als eine Hauptursache für den Herzinfarkt in jungen Jahren gilt laut Allgemeinmediziner Dr. med. Christoph Specht familiäre Hypercholesterinämie. Dabei handelt es sich um eine erblich bedingte Störung des Fettstoffwechsels. Die Cholesterinwerte sind krankhaft erhöht  - teilweise bis um das Zehnfache.

Arterienverkalkung in jungen Jahren

Cholesterin gehört zu den Blutfetten und ist ein lebenswichtiger Bestandteil des menschlichen Organismus. Ist der Cholesterinwert jedoch zu hoch, kann es gesundheitsgefährdend werden. Cholesterin lagert sich im Laufe des Lebens in den Blutgefäßen, insbesondere den Herzkranzgefäßen, ab. Mit der Zeit kommt es so zu einer Blutgefäßverengung, auch Arteriosklerose (Arterienverkalkung) genannt, welche unter anderem zum Herzinfarkt führen kann.

Das Problem: Die enorm hohen Cholesterinwerte entfalten bei der familiären Hypercholesterinämie bereits im Kindesalter ihre gefäßschädigende Wirkung. Die Arteriosklerose verläuft aber meist über Jahre schleichend und ohne Beschwerden. Kommt es durch die Verengung der Blutgefäße zu Komplikationen wie einem Herzinfarkt, unterscheiden sich die Symptome bei jungen Patienten nicht von denen älterer Menschen. Typisch sind:

  • Schmerzen und Stechen in der Brust
  • Engegefühl in der Brust
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Angstschweiß

Eine Diagnose ist schwierig

Die Diagnose einer familiären Hypercholesterinanämie ist sehr schwierig. Denn gerade bei jungen Menschen mit gesunder Lebensführung denkt man eher selten an erhöhte Cholesterinwerte. Bei wem in der Familie gehäuft Fälle mit erhöhtem Cholesterinspiegel und Herzinfarkten auftauchen, der solle seine Angehörigen möglichst früh auf erhöhte Cholesterinwerte untersuchen lassen, rät Dr. Specht.

Gelbe Knötchen auf Augenlidern, an den Achillessehnen und den Fingergelenken - sogenannte Xanthelasmen - können Hinweise für eine familiäre Hypercholesterinämie sein.