Er fuhr Schlangenlinien bei Hannover

Mit 4,03 Promille auf A2! Polizei stoppt sturzbetrunkenen Gelsenkirchener

Alkoholtest bei Verkehrskontrolle der Polizei.
Alkoholtest bei Verkehrskontrolle der Polizei.
© dpa-Zentralbild, Z5311 Jens Wolf

04. Dezember 2021 - 9:49 Uhr

Kontrolle auf A2: Atemalkoholtest ergab 4,03 Promille

Der hatte aber gewaltig einen sitzen! Die Polizei hat einen 45-jährigen Mann aus Gelsenkirchen auf der A2 bei Hannover gestoppt – mit unfassbaren 4,03 Promille. So viel hat man nach rund 13 Liter Bier.

Mann (45) konnte sich kaum halten

Der Mann sei mit einem Nissan am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Beamten stoppten ihn zwischen den Anschlussstellen Hannover-Nord und Bothfeld in Fahrtrichtung Berlin.

Ein freiwilliger Alkoholtest ergab schließlich einen Wert von 4,03 Promille. "Beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug musste sich der Mann aufgrund seiner Trunkenheit am eigenen Auto festhalten und von den Polizeibeamten gestützt werden", schreiben die Ermittler in ihrer Mitteilung.

Bekannter muss den Mann von Raststätte abholen

Die Polizei erstattete gegen den Mann Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Außerdem wurden sein Führerschein und der Autoschlüssel sichergestellt. Für eine ärztlich durchgeführte Blutprobe sei der 45-Jährige auf die Wache der Autobahnpolizei in Garbsen gebracht worden. Noch liege das Ergebnis nicht vor, heißt es.

Ein Bekannter sollte ihn schließlich von einer Raststätte abholen und den Nissan wegfahren. (mor)