WM-Rückhalt aus der Heimat

DHB-Star Silvio Heinevetter: Darum hält die Liebe zu Simone Thomalla

Silvio Heinevetter (Torwart DHB-Team) mit Lebensgefährtin Simone Thomalla (Schauspielerin) auf der Tribüne bei einem Spiel von Union Berlin
© imago images/Bernd König, Bernd Ko¶nig via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. Januar 2021 - 15:38 Uhr

Eine Liebe voller Gegensätze

Unterschiedlicher könnten sie nicht sein: Er, der Handball-Profi. Sie, die berühmte Schauspielerin. Während er die meiste Zeit beim Training verbringt, ist sie eher mit Tochter Sophia Thomalla auf den Roten Teppichen dieser Welt unterwegs. Und trotzdem sind die beiden schon über zehn Jahre glücklich liiert. In einem Interview mit der "Bunte" lüftet Simone jetzt erstmals ihr Beziehungsgeheimnis.

"Er ist der perfekte Ausgleich zu mir"

Seit 2009 sind der Handball-Profi und die 55-jährige Thomalla zusammen – trotz des Altersunterschieds von 19 Jahren. Liegt es am Sternzeichen? "Silvio ist Waage", sagte die 55-Jährige im Interview mit der Zeitschrift "Bunte". "Er flippt nur auf dem Spielfeld aus, sonst ist er im besten Sinne ausgeglichen. Er erdet mich. Der perfekte Ausgleich zu mir", ist Thomalla überzeugt.

Denn als ausgeglichen würde sich Thomalla selbst eher nicht beschreiben. Im Interview verrät sie, sie sei gelegentlich unbequem und zeige manchmal starke Stimmungsschwankungen: "Ich bin Widder, habe folglich Hörner." Aber Gegensätze ziehen sich nun mal an – und das scheint hier ganz offensichtlich der Fall zu sein.

DHB-Team: Heinevetter wäre gegen Spanien wieder eine Option

Während Thomalla im deutschen Lockdown festsitzt, spielt ihr Freund aktuell in Ägypten um den Weltmeister-Titel. Bei der bitteren Pleite im letzten Gruppenspiel gegen Ungarn (28:29) konnte Silvio Heinevetter allerdings nur von der Tribüne aus seinen Teamkollegen zuschauen. DHB-Trainer Alfred Gislason hatte für die Partie auf das Torwart-Duo Andreas Wolff/Johannes Bitter gesetzt.

Doch auch alles Daumendrücken von außen durch den 36-Jährigen half nichts. Jetzt ist er gegen Spanien vielleicht wieder eine Option.

Denn einen ruhigen Ausgleich kann das DHB-Team sicher für die nächste schwierige Aufgabe gebrauchen: Am Donnerstagabend geht es für die Mannschaft in der Hauptrunde gegen Spanien. Ob Heinevetter dann wieder ins Geschehen eingreifen kann, steht noch nicht fest – so oder so wird Thomalla aber sicher zuhause mit ihrem Liebsten mitfiebern.