1x1 der schönen Schrift

Hand Lettering und Kalligraphie für Beginner

Hand Lettering und Kalligraphie sind in aller Munde.
Hand Lettering und Kalligraphie sind in aller Munde.
© Rawpixel Ltd. (Rawpixel Ltd. (Photographer) - [None]

25. August 2020 - 12:25 Uhr

Hand Lettering und Kalligraphie lernen: So gelingt der Start

Hand Lettering und Kalligraphie sind in aller Munde. Wer eigene kleine Kunstwerke entwerfen, Hochzeits- oder Geburtstagskarten selbst kreieren oder einfach seine Mal- und Zeichenfähigkeiten verbessern möchte, ist bei diesen Fertigkeiten an der richtigen Adresse. Doch wer Hand Lettering und Kalligraphie richtig beherrschen möchte, der muss bei den Basics anfangen. Wir verraten Ihnen, welche Materialien Sie benötigen und mit welchen Schritten Sie starten sollten.

Worin unterscheiden sich Hand Lettering und Kalligraphie?

Kalligraphie ist die Kunst des schönen Schreibens.
Kalligraphie ist die Kunst des schönen Schreibens.
© Erkki Makkonen (Erkki Makkonen (Photographer) - [None], Erkki Makkonen

Hand Lettering ist eine Kunstform, die sich in erster Linie auf das Zeichnen und Illustrieren von Buchstabenformen konzentriert (daher der Name). Einzelne Buchstabenformen werden von Hand gezeichnet, während bei der Kalligraphie Buchstaben in Schönschrift geschrieben werden. Der Unterschied besteht also darin, dass es beim Hand Lettering um die Kunst des Zeichnens geht und bei der Kalligraphie um die Kunst des Schön-Schreibens.

Hand Lettering braucht kein ausgefallenes Werkzeug

Beim Hand Lettering werden die Buchstaben in den meisten Fällen mit einem Bleistift vorgezeichnet und skizziert und anschließend mit verschiedenen Markern und Stiften umrandet. Es wird kein ausgefallenes oder teures Werkzeug benötigt. Um mit dem Hand Lettering zu starten reichen Materialien, die Sie wahrscheinlich schon zu Hause haben.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Bleistift (Typ H, H2 und HB eignen sich besonders)
  • Papier
  • Radiergummi
  • Lineal
  • Schwarzer Fineliner

Es gibt in der Tat bessere und hochwertigere Werkzeuge auf dem Markt, aber bitte bedenken Sie: Kein Werkzeug wird Ihre Fähigkeiten über Nacht verbessern! Das schaffen Sie lediglich mit Geduld und Übung.

Materialien für Kalligraphie

Im Gegensatz zum Hand Lettering werden für die verschiedenen Stile der Kalligraphie spezielle Materialien benötigt.

  • Schreibwerkzeug: Für Kalligraphie eignen sich besonders Füller mit Keilspitzen* 🛒 oder großer Federbreite. Verschieden farbige Tinte darf natürlich auch nicht fehlen. In vielen Schreibwarenläden gibt es bereits vorgefertigte Sets mit Kalligraphie-Schreibwerkzeugen*.
  • Kalligraphiepapier: Dieses Papier unterscheidet sich von herkömmlichen Papier, da es heißgepresst wird. Dadurch ist es besonders glatt und leicht transparent.
    » Kalligraphiepapier bei Amazon ansehen* 🛒
  • Hilfsbogen: Ein Bogen mit Hilfslinien wird hinter das Kalligraphiepapier gelegt um sicherzustellen, dass Buchstaben gleich groß und horizontal geschrieben werden. Für Anfänger*innen eignet sich auch ein Schulschreibheft (Lineatur 1. Klasse).

Grundlage: Gleichmäßige Formen

Sowohl für Hand Lettering als auch Kalligraphie ist ein sicherer Umgang mit dem Schreibgerät, egal ob Stift oder Füller, unerlässlich. Um diesen zu erlernen, sollten Sie Formen wie Wellen, Kreise, Striche, Häkchen so lange üben, bis Sie sie gleichmäßig zeichnen können. Diese Formen sind Grundlagen für die Buchstaben, die Sie später kreieren möchten.

Welche Schriftart darf es sein?

Der nächste Schritt ist es, eine Schriftart oder einen Schriftstil auszuwählen. Dafür können Sie spezielle Hand Lettering- und Kalligraphie-Bücher kaufen oder auf Internet-Vorlagen zurück greifen. Wer eine Online-Vorlage verwendet hat oftmals den Vorteil, die Schriftart herunterladen zu können. So lassen sich Wörter oder kurze Sätze bilden und es wird sofort ersichtlich, wie die Buchstaben miteinander verbunden werden.

Buchstabe für Buchstabe

Zuerst sollten Sie aber das große und kleine Alphabet der gewünschten Schriftart üben. Schreiben Sie dazu jeden Buchstaben jeweils eine Zeile groß und eine Zeile klein. Sobald Sie das Gefühl haben, den Buchstaben zu beherrschen, gehen Sie zum nächsten vor. Achten Sie darauf gleichmäßige Abstände zwischen den Buchstaben einzuhalten, der Hilfsbogen wird Ihnen dabei helfen. Nachdem Sie das Alphabet einer Schriftart erlernt haben, versuchen Sie die Buchstaben miteinander zu Wörtern verbinden. Ab dann ist der Anfang geschafft und es heißt: üben, üben, üben um ihre Fähigkeiten zu verbessern.

Im Video: Rezepte, Bastel- und Spielideen

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.