Schluss mit Maske und Abstand

Hamburg beschließt Corona-Lockerungen bei 2G-Modell

Neue Lockerungen in Hamburg
Neue Lockerungen in Hamburg
© dpa, Daniel Reinhardt, dan jai

21. September 2021 - 16:32 Uhr

Neue Regelungen für Clubs in Hamburg

Der Hamburger Senat hat am Dienstag neue Corona-Lockerungen beschlossen, die schon ab Samstag in Kraft treten sollen. "Alle Menschen, die eine 2G-Veranstaltung oder einen 2G-Betrieb besuchen, müssen keine Maske mehr tragen", so die stellvertretende Senatssprecherin Julia Offen im RTL Nord-Interview. Konkret bedeutet das zum Beispiel: Die Besucher der Hamburger Clubs dürfen sich freuen. Geimpfte und Genesene können wieder ohne Abstand und ohne Maske tanzen und feiern.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Volle Auslastung in den Stadien

RTL Nord Reporter vor Ort bei der Landespressekonferenz.
RTL Nord Reporter vor Ort bei der Landespressekonferenz.
© RTL Nord

"Es wird auch keine Obergrenzen mehr geben. Das heißt: Ein Veranstalter, eine Veranstalterin kann beliebig viele Menschen in seinen Betrieb lassen und muss hier nicht mehr auf Personenanzahlgrenzen setzen", so die stellvertretende Senatssprecherin weiter. Dass es keine Obergrenzen mehr geben wird, gibt auch den Fußballmannschaften aus Hamburg einen Grund zur Freude. Ab dem kommenden Wochenende dürfen unter 2G-Bedingungen die Stadien wieder bis zum letzten Platz besetzt werden.

Das gilt für Jugendliche

Bis zum kommenden Samstag wird noch an einer Anpassung der Corona-Eindämmungsverordnung gearbeitet. Demnach sollen eine Maskenpflicht und die Kapazitätsgrenzen unter 2G-Bedingungen wegfallen. Außerdem dürfen 12- bis 17-jährige Ungeimpfte bis auf weiteres noch an 2G-Veranstaltungen teilnehmen. Ende August führte Hamburg als erstes Bundesland das 2G-Optionsmodell ein. (ttr)