Vom Landtag ab ins kalte Wasser

Grünen-Spitzenkandidatin Monika Heinold: Ihre Mittagspause verbringt sie IN der Förde

Zweifach-Mutter Monika Heinold ist die diesjährige Spitzenkandidatin der Grünen.
Zweifach-Mutter Monika Heinold ist die diesjährige Spitzenkandidatin der Grünen.
RTL Nord

von Nils Fischer und Lina Johannsson

Sie ist ein altbekanntes Gesicht in der Politik Schleswig-Holsteins: Seit zehn Jahren hält Monika Heinold die Kasse des Landes zusammen, als Finanzministerin. Jetzt ist sie die Spitzenkandidatin zur diesjährigen Landtagswahl am 8. Mai. Doch wie tickt die 63-Jährige privat? RTL-Reporter Nils Fischer hat sie für einen Tag begleitet.

Monika Heinold ist eine echte Wasserratte

Wasserscheu ist die Spitzenkandidatin der Grünen schon mal nicht: Die 63-Jährige Finanzministerin von Schleswig-Holstein hat ihr Büro direkt an der Kieler Förde und weiß das auch sehr zu schätzen: "Das ist ein Platz, den ich sehr liebe. Das Finanzministerium ist ja direkt gegenüber und in der Mittagspause im Sommer gehe ich – wenn irgend geht – hier schwimmen in der Förde. Das ist einfach fantastisch“, schwärmt sie vor RTL-Reporter Nils Fischer. Aber aktuell ist ihr die Temperatur in der Ostsee dann doch etwas zu niedrig: Erst ab knapp 18 Grad macht es der Politikerin nichts aus. Zwischen 16 und 18 Grad Wassertemperatur kostet es dann doch etwas Überwindung, wie sie mit einem Zwinkern gesteht.

Heinold sticht in der Ministerriege hervor

Monika Heinold ist gelernte Erzieherin und schon seit über 30 Jahren in der Politik tätig – an Erfahrungen mangelt es der Spitzenkandidatin also nicht. Bereits seit 1996 ist sie im Landtag und in der aktuellen Legislaturperiode sogar die stellvertretende Ministerpräsidentin - und das als einzige Nicht-Akademikerin der aktuellen Ministerriege.

Zudem ist sie die einzige Frau unter den drei Spitzenkandidaten. Doch gerade das bestärkt die gebürtige Westfälin: „Die Menschen würden eine Ministerpräsidentin bekommen, die Land und Leute kennt, die als Frau durchsetzungsstark ist, die einen sozialen Hintergrund hat und weiß, wie wichtig es ist, dass wir auf alle achten.“

Auch ihre Konkurrenten Daniel Günther (CDU) und Thomas Losse-Müller (SPD) haben einen privaten Einblick in ihr Leben gestatten lassen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Direktwahlfrage zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Beim Kartenspielen kennt Monika Heinold keine Gnade

Monika Heinold ist eine leidenschaftliche Doppelkopf-Spielerin.
Monika Heinold ist eine leidenschaftliche Doppelkopf-Spielerin.
RTL Nord

Meistens ist die Spitzenpolitikerin der Grünen erst gegen 20 oder 21 Uhr zuhause und hat somit eigentlich eher weniger Zeit, ihren Hobbys nachzugehen. Wenn aber doch mal ein freier Abend da ist, dann liebt sie es mit ihrem Lebensgefährten Stefan Neitzel und Freunden Doppelkopf zu spielen. Aber auch hier kann sie ihren Ehrgeiz nicht ganz ablegen.

Wohnmobil statt Segelboot - Hauptsache Abschalten

Vor der Landtagswahl 2017 hatten Monika Heinold und ihr Lebensgefährte noch ein Segelboot, das hat das Paar jetzt allerdings verkauft. „Wir sind jetzt vom Wasser auf die Straße umgestiegen, wir fahren jetzt Wohnmobil. Das liegt daran, dass das Wetter sehr unbeständig geworden ist“, erzählt Lebensgefährte Stefan Neitzel. Trotz - oder wegen - des engen Raumes: Für Stefan Neitzel sind die Urlaube die schönsten Momente mit der Ministerin.

Das sieht auch die Spitzenkandidatin der Grünen so: "Das gefällt uns super, weil wir am Wochenende auch einfach mal einen Tag raus können. An die Westküste, an die Ostküste. Schleswig-Holstein ist wunderschön“ Und in diesen privaten Momenten kann Monika Heinold dann auch mal loslassen.