Macht Gaffern den Garaus

Erste Polizeibehörde macht gute Erfahrungen mit aufblasbarem Sichtschutz

Die aufblasbare Gafferwand war nun schon mehrfach im Ensatz, Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild
Die aufblasbare Gafferwand war nun schon mehrfach im Ensatz, Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

10. November 2021 - 8:33 Uhr

Aufblasbarer Sichtschutz entfaltet seine Wirkung

An Unfallstellen sind sie ein Riesen-Problem: Gaffer! Nicht selten kommt es bei Unfällen auf der Autobahn auf der anderen Fahrspur ebenfalls zu Unfällen, weil neugierige Autofahrer aus Neugier ihr Handy zücken und sich nicht mehr auf die eigene Fahrspur konzentrieren. Manch einer ist sogar so dreist und setzt sich mit Klappstühlen an den Fahrbahnrand, um in aller Ruhe Unfallorte begaffen zu können. Als erste Polizeibehörde Deutschlands hat das Polizeipräsidium Mittelhessen einen aufblasbaren Sichtschutz im Einsatz gehabt und damit gute Erfahrungen gemacht.

Kommt der Sichtschutz bald bundesweit?

Das Polizeipräsidium Mittelhessen hat nach eigenen Angaben mit seinem vor rund einem halben Jahr angeschafften Gaffer-Sichtschutz gute Erfahrungen gesammelt. Mit ihm könnten Unfallstellen und -opfer zuverlässig vor neugierigen Blicken vorbeifahrender Autofahrer abgeschirmt werden, sagte ein Polizeisprecher in Gießen der Deutschen Presse-Agentur. Zudem erleichtere die mobile Schutzwand den Helfern deutlich ihre Arbeit an der Unfallstelle. Daher habe man sich bereits mit anderen Dienststellen von Polizei und Feuerwehr - auch aus anderen Bundesländern - über Einsatzmöglichkeiten ausgetauscht.

Einsatzkräfte erleichtert über die neue Möglichkeit

Seit der Anschaffung Mitte März wurde der mobile Sichtschutz den Angaben zufolge allerdings erst zwei Mal aufgebaut. "Wir sind froh, wenn die Sichtschutzwand nicht zum Einsatz gebracht werden muss, aber wenn dies erforderlich erscheint, erleichtert darüber, über ein solches Einsatzmittel verfügen zu können", sagte der Polizeisprecher.

Die rund 30 Meter lange und 45 Kilogramm schwere Kunststoff-Konstruktion kann innerhalb weniger Minuten mit einem Kompressor zu einer zwei Meter hohen Wand aufgeblasen werden. Auf dem Sichtschutz prangen in großen Buchstaben die Worte "Polizei" und "Absperrung". Außerdem sind auf Symbolen eine Fotokamera und eine Figur, die jeweils durchgestrichen sind, abgebildet. Die Polizei reagierte damit auf die zunehmende Zahl an Schaulustigen, die bei Unfällen Staus verursachen und die Arbeit der Helfer behindern. (dpa/kmü)

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Gaffer filmen Rettungsarbeiten